Newsletter – kein Spam! Neue Artikel per Mail + ab und an Insider.

Amy-Hund frisst nicht

Amy ist ein außergewöhlich kluger Hund

Haben Sie auch einen Hund, der einfach nicht so richtig fressen will? Der sein Futter nur mit einem ratlosen Blick betrachtet? Dessen Zähne aber vollkommen in Ordnung sind, dessen Hals nicht schmerzt oder ihn sonst ein Unheil überkam? Sie haben schon alle Futtersorten probiert, egal ob Nass- oder Trockenfutter, Ihre Fellnase will einfach nicht so richtig futtern?

Was tun, wenn der Hund ein schlechter Fresser ist?

Bekanntlich habe ich ja drei Hunde und während ich für zwei einen Anti Schling Napf green für Hunde + Katzen Freßnapf Futternapf Hundenapf – in grün (bei amazon für rund 26 Euro) verwenden muss, machte Amy Tag für Tag lange Zähne und schaute ihr Futter nur leicht angewidert an. Mit einer Engelsgeduld sprach ich ruhig und aufmunternd auf sie ein: „Friss fein, ja friss fein, Amy….“! Bei jedem Krümel, den sie fraß, ein dickes Lob: FEIN!!! Meine Gedanken waren nicht so gutmütig: „Du bist ein Straßenhund und kein Prinzesschen, friss jetzt endlich“!!! Ich glaube, es gibt kein Futter auf dem Markt, das ich nicht ausprobierte.

Mit Pansenmehl zum Erfolg?

Dann gab uns jemand den Tipp, dass wir über das Futter Pansenmehl streuen sollten. KEIN Hund könnte dem widerstehen … Ich denke alle Hunde dieser Welt hätten dem wohl wirklich nicht widerstehen können, außer…MEIN HUND! An dieser Stelle war ich mit meinem Latein am Ende.

Gut, wenn sie nicht will, dann eben nicht. Ein paar Krümel nimmt sie ja und freiwillig verhungern wird sie ja wohl nicht. .Zufällig kam dann das Gespräch mit Freunden auf dieses Thema und eine gute Freundin erzählte uns, dass ein Bekannter von ihr das gleiche Problem hatte. Er versuchte es mit Babynahrung. Ein Löffel Babynahrung unter das Futter gemischt und siehe da, sein Hund fraß.

Ein Löffelchen für Oma……

Heute hat Amy ein gesundes Äußeres.
Heute hat Amy ein gesundes Äußeres

Klar rannte ich am nächsten Tag sofort in den Supermarkt und nichts wie hin zur Babynahrung. Welche Sorte darf’s denn sein? Ich entschied mich für die pure Rindfleischzubereitung von Bebivita. Zur nächsten Fütterung probierte ich ganz aufgeregt diese neue Variante aus. Und tatsächlich, sie fraß besser, nicht optimal, aber besser. Mein Ehrgeiz war nun wieder angestachelt. Also probierte ich weitere Varianten. Ich gab ein wenig heißes Wasser auf das Futter und verrührte es mit der Babynahrung. Dann ließ ich es ein paar Minuten „ziehen“. Wieder hatte ich ein Erfolgerlebnis, denn wieder fraß sie etwas besser. Inzwischen weiß ich, dass sie ihr Futter am liebsten warm mag. Also kommt es mit Wasser und Babynahrung angereichert für eine Minute in die Mikrowelle und anschließend für ca. 15 Minuten zum Abkühlen und ziehen. Nun hat es die richtige Konsistenz und die richtige Temperatur. Und meine Amy frisst alles leer und schleckt sogar noch den Napf sauber. Ich bin wirklich froh, dass sie jetzt so gut frisst, denn seither hat sie schön zugenommen und sieht nicht mehr so furchtbar klapprig aus.

 

Amy frisst - aber nicht so gerne.
Amy frisst – aber nicht so gerne.

 

Vielleicht hilft Ihnen dieser Tipp ja auch und wenn nicht, dann sprechen Sie das Thema bei so vielen Leuten wie möglich an. Auf Babynahrung wäre ich selber sicherlich nie gekommen und so manch einer Ihrer Bekannten weiß vielleicht noch andere Tricks und Tipps, die Sie ausprobieren können, damit auch Ihr Hund ordentlich futtert.

Update:

Mittlerweile verschmäht Amy auch Babynahrung – dafür liebt sie Rinderfettpulver. Naja, von mir aus, hauptsache, der Hund frisst!

 

Newsletter – trage dich ein, verpasse keinen Artikel.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*