Amy - spanische Zicke

Amy-Hund frisst nicht

Dieser Artikel enthält Werbung und Affiliatelinks.

Habt ihr auch einen Hund, der einfach nicht so richtig fressen will? Der sein Futter nur mit einem ratlosen Blick betrachtet? Dessen Zähne aber vollkommen in Ordnung sind, dessen Hals nicht schmerzt oder ihn sonst ein Unheil überkam? Ihr habt schon alle Futtersorten probiert? Hund frisst nicht, was tun?

Amy-Hund frisst nicht

Bekanntlich habe ich ja drei Hunde und während ich für zwei einen Anti-Schling-Napf verwenden muss, machte Amy Tag für Tag lange Zähne und schaute ihr Futter nur leicht angewidert an. Mit einer Engelsgeduld sprach ich ruhig und aufmunternd auf sie ein: „Friss fein, ja friss fein, Amy….“! Bei jedem Krümel, den sie fraß, ein dickes Lob. Meine Gedanken – nicht so gutmütig: „Du bist ein Straßenhund und kein Prinzesschen, friss jetzt endlich“!!! Ich glaube, es gibt kein Futter auf dem Markt, das ich nicht ausprobierte.

Mit Pansenmehl zum Erfolg?

Dann gab uns jemand den Tipp, dass wir über das Futter Pansenmehl streuen sollten. KEIN Hund könnte dem widerstehen … Ich denke alle Hunde dieser Welt hätten dem wohl wirklich nicht widerstehen können, außer…mein Hund. Ich versuchte es mit selber kochen und ich barfte, alles ohne den gewünschten Erfolg. Ja, sie fraß immer für ein paar Tage ganz gut, aber nie auf Dauer. An dieser Stelle war ich mit meinem Latein am Ende.

Gut, wenn sie nicht will, dann eben nicht. Ein paar Krümel nimmt sie ja und freiwillig verhungern wird sie ja wohl nicht. Zufällig kam dann das Gespräch mit Freunden auf dieses Thema und eine gute Freundin erzählte uns, dass ein Bekannter von ihr das gleiche Problem hatte. Er versuchte es mit Babynahrung. Ein Löffel Babynahrung unter das Futter gemischt und siehe da, sein Hund fraß.

                                                                                   Ein Löffelchen für Oma……                 

Amy ist ein außergewöhlich kluger Hund, nur leider ohne Appetit

Klar rannte ich am nächsten Tag sofort in den Supermarkt und nichts wie hin zur Babynahrung. Welche Sorte darf’s denn sein? Ich entschied mich für die pure Rindfleischzubereitung von Bebivita. Zur nächsten Fütterung probierte ich ganz aufgeregt diese neue Variante aus. Und tatsächlich, sie fraß besser, nicht optimal, aber besser. Mein Ehrgeiz war nun wieder angestachelt. Also probierte ich weitere Varianten. Ich gab ein wenig heißes Wasser auf das Futter und verrührte es mit der Babynahrung. Dann ließ ich es ein paar Minuten „ziehen“. Wieder hatte ich ein Erfolgerlebnis, denn wieder fraß sie etwas besser. Aber……, es kam wie es kommen musste….. Tag X und auch das war vorbei.

Gut gefuttert gibt Energie und Kraft zum toben

Die Lösung lag so nahe…..

….. nur wussten wir es nicht. Ja, Amy litt sehr häufig an Sodbrennen, aber wie hätten wir da einen Zusammenhang herstellen sollen, wenn nicht mal der Tierarzt und die Tierheilpraktikerin drauf kamen? Wie viele Nächte bin ich mit ihr runter gerannt, um sie “grasen” zu lassen, wenn sie mal wieder einen Sodbrennen-Anfall hatte. Sie tat mir immer so leid, wie sie sich quälte und gierig das Gras in sich rein schaufelte. Im Winter pflanzte ich extra Gras in Balkonkästen an und stellte sie für Amy in alle Ecken der Wohnung. Katzengras verschmähte sie.

Amy beim grasen, das Sodbrennen plagt

Dann las ich eines Tages einen Bericht über Ulmenrinde gegen Sodbrennen beim Hund. Und auch was die Ursache für das häufige Sodbrennen ist. Der Magenpförtner des Hundes arbeit nicht einwandfrei, so kommt es zu einem dauernden Reflux und die Magensäure bleibt eben nicht da wo sie hingehört. Auch wurde in diesem Bericht erwähnt, dass Hunde, die unter diesem Reflux leiden, oft sehr schlechte Fresser seien. Ich konnte es kaum glauben….. war das die Lösung für alles?
Sofort bestellte ich Ulmenrinde und konnte es kaum erwarten bis sie endlich zwei Tage später eintraf. Ich rührte unverzüglich die vorgeschriebene Menge an, ließ es abkühlen und verabreichte es ihr nun zweimal täglich. Ich hab dafür extra kleine Schälchen einfaches Futter gekauft, von welchem ich einen Esslöffel voll mit der Ulmenrinde vermische, damit sie es freiwillig zu sich nimmt.
Nun hieß es warten was passiert. Nach ein paar Tagen begann sie tatsächlich ihr Futter mit mehr Appetit zu fressen. Nach und nach wurde ihr Fressverhalten besser, heute frisst sie mit ganz normalen Appetit. Klar,sie ist noch immer mäkelig was die Futtersorten betrifft, aber das was sie mag, frisst sie komplett leer. Das gab es so nie. Amy bekommt seit etwa drei Monaten regelmäßig zweimal täglich ihre Ulmenrinde… sie hatte nie mehr Sodbrennen und sie frisst endlich wie ein normaler Hund, ja sie freut sich mittlerweile tatsächlich wenn es Futter gibt.
Wir sind begeistert! Amy ist sieben Jahre alt, sechs davon haben wir des Rätsels Lösung gesucht und dabei wäre es so einfach gewesen….. aber besser spät wie nie!

Ulmenrinde für Hunde
Ulmenrinde kaufen – sicherer Kauf mit Rückgaberecht
  • Schneller Versand
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Sichere Bezahlmöglichkeiten
  • Transparent, fair und ehrlich
  • Reine, echte Ulmenrinde aus den USA

4 Comments

  • Cathleen

    Hallo, wie frisst denn Amy momentan? Als erfahrene Ernährungsbearterin habe ich beim lesen des Artikels sofort das Gefühl gehabt, dass sie vielleicht eher auf Nassfutter steht. Hast Du das auch schon probiert. Natürlich gibt es hier große Unterschiede und wichtig ist auf ein natürliches Futter zu achten. Gerne schicke ich Dir eine Probe, wenn Du magst 😉
    Schreib mir einfach. Außerdem ist Nassfutter viel artgerechter als TF.
    Einen Tip möchte ich aber allen Lesern noch geben: Bitte, Bitte niemals das Futter oder sonstiges in der Mikrowelle erwärmen, sonst gehen wichtige Nährstoffe verloren und das Beste Futter bringt nix. Heißes Wasser erfüllt den selben Zweck!

    • Martina

      Hallo,

      vielen Dank für deinen Kommentar. Natürlich haben wir Nassfutter versucht – auch das von Anifit 🙂 – aber auf Rat des Tierarztes sind wir wieder zu Trockenfutter übergegangen, ganz einfach deswegen, da Amy, die ohnehin klapperdürr ist, stetig weiter abnahm. Zudem frisst sie nicht gerne Nassfutter – es ist eben ein seltsames, kleines Hundemädchen. Zudem werden Nährstoffe durch Hitze – manche auch bereits durch Wärme – vernichtet, heißes Wasser ist demnach auch nicht das gelbe vom Ei. 😀

      LG
      Martina

  • Gabriele

    Hallo, danke für den Rat bei Sodbrennen u. Was das fressen angeht. Mein Schäferhund frisst nicht schlecht, aber erst spät abends oder nachts. Na dann…. 🙂 Alles Gute für Euch!Gabriele

    • Carola

      Hallo Gabriele,
      das ist natürlich eine ganz ungünstige Fresszeit. Kannst du nicht versuchen das zu steuern? Stell ihm das Futter nur zu der Zeit hin, wenn er fressen soll und nach ner halben Stunde nimmst du es wieder weg. Er wird irgendwann Hunger haben und es dann zu der Zeit fressen, die du ihm gibst. So könntest du das mit dem Sodbrennen besser kontrollieren und gegensteuern.

      LG Carola

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere