Hund und Mundgeruch

Hund und Mundgeruch
Hund und Mundgeruch

Wir lieben sie ja sehr, unsere vierbeinigen Freunde und natürlich möchten wir soviel wie geht mit ihnen kuscheln und schmusen. Doch manchmal stellt dich das auf eine harte Probe. Warum? Dein Hund hat Mundgeruch! Hund und Mundgeruch, das gehört nun mal zusammen? Nein, nicht wirklich, denn du kannst einiges tun, damit dein Freund nicht aus dem Maul riecht.

Hund und Mundgeruch

Viele Ursachen können Grund für Mundgeruch beim Hund sein. Neben den Zähnen, gibt es eine weitere Vielzahl an Erkrankungen, die das Symptom Mundgeruch auslösen können.
Wenn dein Hund unter starkem anhaltendem Mundgeruch leidet, solltest du einen Tierarzt um Rat fragen.
Mundgeruch beim Hund kann harmlose Ursachen haben, wie Nahrungsreste zwischen den Zähnen, Zahnbelag oder auch Zahnfleischentzündungen. Aber auch das Futter kann Ursache für den schlechten Atem sein. Also dreh dich nicht ab von deinem Freund, sondern finde heraus, was die Ursache ist und hilf ihm seinen Atem frischer werden zu lassen.

Nur wer schöne Zähne hat, kann sie auch zeigen

Der Blick ins Maul

Wenn du dich mit dem Innenleben des Mauls deines Hundes eine wenig auskennst, ist das von Vorteil. Wie viele Zähne hat sein Milchgebiss und wie viele Zähne hat dein Hund nach dem Zahnwechsel? Ok, ich sag es dir: sein Milchgebiss besteht aus 28 Zähnen, nach dem Zahnwechsel verfügt dein Hund über ein stattliches Gebiss mit 42 Zähnen.


DAS Buch für jeden Hundebesitzer: DAS Buch für jeden Hundebesitzer:
Jetzt mein Buch anschauen: “Vorne rein, hinten raus”. Darin erfährst du alles, aber wirklich auch alles über die Verdauung deines Hundes. Als Print, als Kindle oder natürlich als PDF 🙂 Sodbrennen? Durchfall? Erbrechen? Welche Pflanzen helfen? Wie oft muss mein Hund Häufchen machen? Und so weiter und so fort….


 

Einer der häufigsten Gründe für Mundgeruch beim Hund ist die Bildung von Zahnstein. Zahnstein ist nix weiter als eine Masse aus mineralisierten Substanzen. Die kleben sich zu einem Film zusammen und bappen an den Zähnen. Das wiederum sind nun super Nester für Bakterien, die können es sich hier gut geschützt prima vermehren. Und schon haben wir eine Erklärung für den den hässlichen Mundgeruch.

Hervorgerufen durch den Zahnstein, können aber auch Entzündungen im Mundraum können die Folge sein. Zahnfleischentzündungen, Parodontose, ja sogar Knochenschwund können so ausgelöst werden. Wird hier nix behandelt können sich die Bakterien bis tief im Zahnfleisch ausbreiten und eine eitrige Infektion auslösen.

Wird auch hier noch nix behandelt, kann sich der Eiter in die Blutbahn gelangen, die Folgen sind für keinen Hund wünschenswert. Herzinsuffizienz, Nieren- und Leberschäden und und und……., das will sicher keiner für seinen Hund.
Also bitte, bei anhaltendem Mundgeruch eures Hundes, den Tierarzt drauf schauen lassen.

Nicht immer sind die Zähne schuld

Nicht immer sind die Zähne oder das Zahnfleisch Grund für Mundgeruch. Eine Magenschleimhautentzündung etwa oder auch eine Gastritis können üblen Mundgeruch verursachen.
Sowieso ist der Magen oftmals die Ursache für Mundgeruch beim Hund. Wird die Magensäure entzündlich verändert gibt sie einen unangenehm bitteren Geruch durch die Speiseröhre ab.
Hierbei auf jeden Fall den Tierarzt aufsuchen um eine Erkrankung abzuklären.

Weitere Gründe für Mundgeruch

Sogar verstopfte Analdrüsen können Auslöser für Mundgeruch sein. Recht viele Hunde leiden unter verstopften Analdrüsen. Du erkennst es daran, dass dein Hund “Schlitten fährt” (mit den After über den Boden rutscht) oder seinen After ständig abschlecken will. Das Sekret welches sich in den Analbeuteln befindet ist übel riechend und wir beim Abschlecken im Speichel deines Hundes aufgenommen. Auch hierbei entsteht natürlich Mundgeruch.

Stößt dein Hund Mundgeruch aus, der etwa nach Urin oder Ammoniak riecht, musst du ebenfalls sofort zum Tierarzt, denn das bedeutet, dass dein Hund vermutlich eine Nierenerkrankung hat.
Abszesse können ebenfalls zu Mundgeruch führen. Eine mit Eiter gefüllte Einkapselung, hervorgerufen durch eine Verletzung ist voller Bakterien, diese führen in der Folge oft zu Mundgeruch.
Bei manchen Hunden ist es typisch, dass der Bereich der Lefzen sehr anfällig für den Befall von Bakterien oder Pilzen ist. Auch das kann Auslöser für Mundgeruch sein

Eine Dermatophytie (Hautpilzerkrankung) kann Fellausfall zur Folge haben und Juckreiz auslösen. Im Bereich des Mauls könne sich kleinere Pickel entwickeln und natürlich löst es in diesem Bereich auch Mundgeruch aus.
Eine Akne, die (gerade bei langhaarigen Hunden) durch Futterreste im Bereich des Mauls ausgelöst werden kann, führt ebenfalls zu Mundgeruch.
Und, last but not liest, können Fremdkörper, die sich im Maul deines Hundes befinden, ebenfalls zu Mundgeruch führen.

Hund und Mundgeruch
Strahlend weiße Zähne, so muss Hund

Auf das Futter achten

Es gibt leider viele Futtersorten, die Zucker enthalten. Achte beim Kauf des Futters auf seine Inhaltsstoffe und das Nichtvorhandensein von Zucker. Zucker ist nicht selten für schlechten Atem verantwortlich, denn es muss von Bakterien abgebaut werden und diese produzieren schlechten Geruch. Hund und Mundgeruch, das muss nicht sein.

Der Zeitgeist der modernen Hundehaltung geht viele neue Wege. So wird heute gerne “gebarft” oder nur das Teuerste vom Teuersten Hunde-Nassfutter propagiert. Dabei ist es gar nicht erwiesen, dass der heutige Hund deshalb wirklich gesünder ist. Erinnere dich mal, was Hunde früher zu fressen bekamen, nämlich die Reste vom Menschen-Essen Da ist man erstaunt, dass sie trotzdem gesund alt werden konnten. Früher wurde seltener mit Zucker gekocht, denn es gab keine Fertig-Tüten zu allen möglichen Gerichten, ne.. es wurde noch “echt” gekocht. Hund und Mundgeruch war allerdings auch früher schon ein Thema.

Aber zurück zum Hundefutter! Nur Nass-Futter füttern, hat zur Folge, dass es kaum Abrieb auf den Zähnen gibt. Also mehr Zahnbelag, mehr schlechter Atem. Wer also seinem Hund selten oder nie Knochen zum knabbern gibt, sollte wenigstens zwei bis drei Mal die Woche Trockenfutter füttern. Es gibt schon wirklich gute Trockenfutter-Sorten, die ebenfalls bis zu 70% Fleisch beinhalten.

Hunde Zahnpflege bei Zahnstein & Mundgeruch + Einfache Futterzugabe
Balancierte Mischung aus Seealgenmehl, Petersilie, Apfeltrester, Natriumarbonat, Spirulina und Vitamin C

Letzte Aktualisierung am 25.09.2020 um 13:52 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API    

Was kann ich tun gegen Mundgeruch beim Hund?

Zunächst solltest du schauen, ob sich eventuell Nahrungsmittelreste zwischen den Zähnen deines Hundes befinden und diese gegebenenfalls entfernen. Für die Maul-Hygiene gibt es spezielle Zahnbürsten für Hunde, sowie auch Zahnpasta. Es kann nicht schaden, seinem Hund ein bis zwei Mal pro Woche die Zähne zu reinigen.

Die Zahnpasta für Hunde entfernt den Zahnbelag, der ebenso für schlechten Atem deines Hundes sorgt.
Auch viele Kräuter aus der Natur eignen sich hervorragend um dem harmlosen Mundgeruch entgegen zu wirken, denn Hund und Mundgeruch ist nicht so angenehm

Ist der Mundgeruch beim Hund harmloser Natur, gibt es natürlich einiges, was du selbst tun kannst, um der schlechten Atemluft beizukommen. Hierfür eignen sich zahlreiche Kräuter, die du am besten frisch zubereitet (kleingehackt) mit ins Futter gibst.

  • Petersilie, Basilikum, Pfefferminze
  • eine kleine Prise Ingwer, Zimt oder getrockneter Thymian unters Futter mischen
  • Apfelschnitze oder Möhren zu knabbern geben

Apfelschnitze in getrockneter Form sind da sehr empfehlenswert.

Um langfristig den Mundgeruch beim Hund zu “entkommen”, gibt es ebenfalls einige Möglichkeiten:

  • Bereits der junge Welpe sollte lernen, sich ins Maul greifen zu lassen, das erleichtert das Zähneputzen im Erwachsenenalter ungemein. Dafür gibt es spezielle Fingerzahnbürsten , die sanft und schonend das Gebiss des Hundes reinigen. Du kannst auch eine Kinderzahnbürste nutzen.
  • Harte Kauknochen, rohe Knochen und auch Gemüse wie Möhren sorgen für einen natürlichen Abrieb von Zahnbelägen.
  • Lass den Mundraum deines Hundes regelmäßig vom Tierarzt kontrollieren, um eventuellen beginnenden Erkrankungen vorzubeugen.
  • Hat der Mundgeruch deines Hundes eine organische Ursache, muss sie natürlich zweifelsfrei diagnostiziert und behandelt werden.
  • Frische Kräuter wie Petersilie oder Basilikum unter die tägliche Futterration gemischt, sorgen für eine Minimierung des Mundgeruch bei Hunden.
  • Zucker hat in der Hundeernährung nichts verloren, es ist absolut schädlich und kann schwerwiegende Erkrankungen nach sich ziehen.
  • Die meisten Hunde mögen Karotten oder Apfelschnitze. Das sollte man sich zunutze machen, und den Vierbeiner ab und das frische Gemüse oder Obst anbieten.
  • Auch Heilerde kann üble Gerüche bei Hund und Mundgeruch neutralisieren.

Wie bereits weiter oben schon erwähnt sind Kräuter ein sehr gutes Mittel der Wahl, um schlechten Atem zu entschärfen oder vorzubeugen. Ein guter Mineralien-Mix kann in Punkto Maulgeruch Wunder bewirken und verhilft zudem zu einer gesunden Ernährung.

Das können wir empfehlen: 

Hunde Zahnpflege bei Zahnstein & Mundgeruch + Einfache Futterzugabe
Balancierte Mischung aus Seealgenmehl, Petersilie, Apfeltrester, Natriumarbonat, Spirulina und Vitamin C

Letzte Aktualisierung am 25.09.2020 um 13:52 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API    

Carola
Letzte Artikel von Carola (Alle anzeigen)

Über Carola 77 Artikel
Carola war über viele Jahre Inhaberin einer Hundeschule und konnte ihr breit gefächertes Wissen an Frauchen und Herrchen bringen. Auch sie wird ihren ausgezeichneten Bildungsstand bezüglich der Psyche der Hunde erweitern, indem sie sich in Kürze zur Verhaltenstherapeutin für Hunde weiterbildet. Sie ist Verfasserin der meisten Artikel, die sich mit der Erziehung oder der Psyche des Hundes befassen.

2 Kommentare zu Hund und Mundgeruch

  1. Guten Abend
    War mit Mingi vor 3.Wochen beim Tierarzt hatte sehr starken Mundgeruch ihr haben sie ein Backenzahn gezogen und die Zähne sauber gemacht. Und jetzt hat sie wieder ein Problem der Speichel riecht sehr unangenehm was ist das ? Vielen Dank von Frau Saegert vielleicht wissen sie Rat?

    • Hallo Petra,

      lieben Dank für den Kommentar. Normalerweise kommt schlecht riechender Speichel von Bakterien, hier würde ich dann doch lieber nochmal den TA drüber schauen lassen, nicht, dass sich das Zahnloch entzündet hat?

      Beste Grüße

      Martina

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*