Hundepedia

Hanföl für Hunde

Dieser Artikel enthält Werbung und Affiliatelinks.

Warum unsere drei Mädels jetzt auch Hanföl bekommen und was an Hanföl so besonders ist. Das möchte ich euch heute gerne erläutern. Und… ich bin sicher, dass nach dem Lesen dieses Artikels bei so manchen eurer Hunde ebenfalls Hanföl für Hunde im Futternapf landet.

Das Fell glänzt, die Friese sitzt

Warum Hanföl

Immer wieder fragen wir uns: “Bekommen unsere Mädels alles was sie brauchen?! oder “Sorgen wir richtig dafür, dass sie gesund und fit bleiben?”
Klar… Liebe und Verantwortungsbewusstsein sind die wichtigsten Bausteine ihrer Haltung aber…. alles andere, wie zum Beispiel “welches Futter”, “welche Knochen”, welche Zusätze” usw., dazu benötigt man ein wenig Fingerspitzengefühl und den sprichwörtlichen “richtigen Riecher”.
Im allgemeinen sind unsere Lieblinge gesund, bis auf Nele’s Arthrose und Amy’s ewiges Gemäkel am Futter und Sashas Haarausfall, geht es ihnen gut.
Letzteres hat uns inspiriert, das Thema Hanföl genauer unter die Lupe zu nehmen. Sashas Fell macht uns noch immer Sorge, obwohl wir schon Einiges tun, um das Wachstum und die Struktur zu verbessern. So bekommt sie zum Beispiel zweimal pro Woche Apfelessig ins Futter und ins Fell einmassiert, sie bekommt extra Vitamine und nun eben auch Hanföl für Hunde.
Wir sind immer sehr bemüht das richtige Futter in ihre Mäuler zu bekommen. Es soll keine syntetischen oder chemischen Zusätze enthalten, dafür reich an gesunden Zusatzstoffen sein. Und oftmals bekoche ich meine Mädchen auch selber. Kurzum, sie sollen es gut haben, denn keine von ihnen hatte einen wirklich optimalen Start ins Leben.

Was ist an Hanföl so besonders

In den letzten Wochen habe ich mich intensiv mit dem Thema Hanföl auseinandergesetzt und bin zu dem Schluss gelangt, dass Hanföl künftig täglich in unsere Hundenäpfe gehört.
Hanf ist dem Menschen schon seit Hunderten von Jahren bekannt und wurde von je her angebaut um die Fasern für Wäsche und Kleidung zu nutzen.
Doch Hanf hat noch eine weitere Wirkung im Gepäck, nämlich ihre berauschende Wirkung. Auch oder gerade deshalb wurden zu jeder Zeit Hanfplantagen rege angebaut.
Heute ist der Anbau von Hanf streng reglementiert und nur mit Genehmigung und unter strengen Auflagen möglich.

Die Entdeckung der hervorragenden Wirkung des Hanföls kam erst viel später und…. es hat keinerlei berauschende Wirkung, da jeglicher THC-Anteil der Pflanze entzogen wird.
Gewonnen wird das Öl aus den Samen des Hanfs. Da diese reich an Fetten sind, ist auch das Öl reich an gesunden Fettsäuren. Die besondere Wirkung des Öls liegt dem Vorkommen an mehrfach ungesättigten Fettsäuren zugrunde, die zwischen 70 % und 80 % liegen.
Neben seinem guten Geschmack hat es zahlreiche essentielle Inhaltsstoffe, wie z.B.: die lebenswichtigen Omega-6- und Omega-3-Fettsäuren. Diese liegen im Hanföl im optimalen Verhältnis von 3:1 vor. Omega-6- und Omega-3- Fettsäuren sind beide essentiell für den Organismus und beeinflussen sich gegenseitig positiv in Ihrer Wirkung.
Der tierische Organismus des Hundes kann selber keine Omega-6-Fettsäuren bilden, deshalb ist eine Zufuhr von außen wichtig für die Unterstützung vieler Körperfunktionen.

Seid ich Hanföl für Hunde bekomme, geht’s meiner Arthrose wieder besser

Was kann Hanföl?

  • stärkt das Immunsystem deines Hundes
  • unterstützt den Fellwechsel deines Hundes
  • fördert die Vitalität deines Hundes
  • beeinflusst positiv den Stoffwechsel deines Hundes
  • sorgt für ein volles und glänzendes Fell deines Hundes
  • lindert Entzündungen und Ekzeme deines Hundes
  • kann allergische Reaktionen deines Hundes vermindern
  • trägt zum allgemeinen Wohlbefinden deines Hundes bei

Gerade bei Allergien wird Hanföl gerne eingesetzt, denn hier wirkt es gleichzeitig auf die verschiedenen Symptome, die eine Allergie meist hinter sich herzieht. Juckreiz, entzündete Hautstellen ect. Man könnte gerade meinen, dass Hanföl genau weiß wo es hin muss, denn es wirkt immer dort wo es gerade gebraucht wird und das ohne die lästigen Nebenwirkungen, die industrielle Medizin mit sich bringt.

Die Wirksamkeit von Hanföl für Hunde

So wie viele Heilmittel aus der Natur, braucht auch Hanföl eine gewisse Zeit, um seine Wirkung zu offenbaren. Während industrielle Medizin sofort wirkt, muss man dem gesunden Naturheilmittel ein wenig Zeit einräumen. Dafür hat dein Hund keine Nebenwirkungen und strotzt nach einiger Zeit umso mehr an Energie. Bei regelmäßiger Gabe von Hanföl, wartet es in der Regel schon nach zwei Wochen mit ersten Ergebnissen auf. Du kannst es sehen: am Fell deines Hundes, du kannst es spüren: an der Vitalität deines Hundes.
Wenn dein Hund entzündete Hautstellen hat, bietet sich zur Unterstützung auch eine äußere Anwendung von Hanföl für Hunde an. Lehn dich zurück und schau zu, wie die Haut deines Hundes nun gesundet.

Beim Einkauf von Hanföl für Hunde musst du ein wenig aufpassen, denn nicht überall wo Hanföl drauf steht ist auch 100 % Hanföl drin. Viele Produkte beinhalten Öle, die lediglich mit Hanföl angereichert sind. Achte auf ein reines, möglichst kaltgepresstes Hanföl.

Mein Fell muss wieder schön werden…

Dosierung von Hanföl für Hunde

Eine tägliche Gabe von 2 ml pro 10 kg Körpergewicht ist sinnvoll.

Eine Überdosierung von Hanföl bedeutet ein Zuviel an Omega-6-FS und kann z.B. Entzündungsprozesse fördern.

Mit Stolz präsentieren wir Hanföl für Hunde in unserem kleinen neu eröffneten Shop für natürliche Hundegesundheit.

  • Schneller Versand
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Sichere Bezahlmöglichkeiten
  • Transparent, fair und ehrlich
  • Reines, kaltgepresstes Hanföl, aus geprüftem, kontrolliertem Anbau
Hier Hanföl für Hunde in unserem Shop kaufen!

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere