Newsletter – kein Spam! Neue Artikel per Mail + ab und an Insider.

Wasservergiftung??

Durch Zufall bin ich auf dieses Thema gestoßen und war zunächst sehr verwundert. Eine Wasservergiftung? Wasser trinken soll doch so gesund sein! Nie im Leben wäre ich darauf gekommen, dass man auch eine Wasservergiftung bekommen kann und das nicht weil das Wasser vielleicht verunreinigt ist, nee… einfach weil man zuviel getrunken hat. 
Ich habe einen Bericht gelesen, in dem es darum ging, dass ein Hund gestorben ist, weil sein Herrchen ihn im Wasser apportieren ließ. Sofort dachte ich an unsere drei Fellnasen und dass sie im Sommer auch gerne im Wasser sind.

Bei Wärme geht Sasha immer ins Wasser

Hyperhydratation-was ist das?

Zuviel Wasser trinken ist gefährlich? Ja, bitteschön wieso denn? Ein Problem, dass unter Medizinern wohl bekannt ist, von dem ich aber bislang noch nichts gehört hatte.
Wenn beim Arztbesuch darum ging, wie viel Wasser ich pro Tag trinke, hat nie ein Arzt zu mir gesagt: “VORSICHT, zu viel des Guten ist NICHT gut”! Und ich trinke, gerade in den Sommermonaten, gut und gern um die drei Liter pro Tag. Das ist zuviel wie ich jetzt weiß, zumindest dann, wenn ich nicht genug Isotone zu mir nehme.

Aber wie kommt es nun zu einer Wasservergiftung?

Eine Wasservergiftung bekommst du, wenn denn dein empfindliches Gleichgewicht, also Wasserhaushalt und Salzhaushalt außer Kontrolle geraten. Wer mehr als drei Liter Wasser auf einen Zeitraum von sechszehn Stunden zu sich nimmt, überflutet seinen Körper.
Alle Zellen in deinem Körper brauchen, um gut funktionieren zu können, Elektrolyte, also Wasser, Salze und Mineralstoffe, vor allem Kalium und Natrium. Wenn du also reines Wasser im Überfluss trinkst, schwemmst du deine Elektrolyte regelrecht aus.
Vielleicht hat schon mal jemand von euch die Erfahrung gemacht, dass er, wenn er viel Wasser trinkt irgendwie immer mehr Durst hat. Die Ursache dafür liegt genau darin begraben, dass du deine Elektrolyte ausgespült hast und nun dringend Nachschub brauchst. Wenn du also bemerkst, dass du trotz vielen Wasser trinkens immer mehr Dust hast, solltest du eine Brühe trinken oder Isotone zu dir nehmen, um deinen Salzhaushalt wieder auf die Füße zu stellen.

Amy geht fast nie ins Wasser

Was passiert bei einer Wasservergiftung?

Bei einer schweren Wasservergiftung, kann es zu Herzrhythmusstörungen kommen und deine Nieren stellen die Arbeit ein. Dein ganzer Organismus ist im Zustand eines Katastrophenalarms und beginnt mit Notprogrammen, wie zum Beispiel kein Urin mehr zu produzieren, um nicht noch mehr Salze zu verlieren. Das wiederum löst andere Probleme aus, dein Kopf beginnt zu schmerzen, weil sich durch das viele Wasser, dass nun auch ins Hirngewebe eingedrungen ist, Druck aufgebaut hat. Zu gleicher Zeit, führt der Druck im Gehirn einem Lungenödem, die Lungenbläschen beginnen sich mit Wasser zu füllen. Daraus resultiert Atemnot. Es folgen Schwindel, Erbrechen und Krämpfe. Hast du eine schwere Wasservergiftung, kannst du ins Koma fallen und sterben.

Bei Sasha müssen wir auch aufpassen

Was hat das alles mit deinem Hund zu tun?

Ganz einfach! Alle diese Vorgänge sind bei deinem Hund gleich, wie bei uns Menschen. Gerade wenn du mit deinem Hund an die See fährst, wo das Wasser salzhaltig ist, findet dieser Vorgang sogar noch beschleunigt statt. Denn das salzige Wasser löst immer mehr und mehr Durst aus und veranlasst deinen Hund dazu mehr und mehr zu trinken. Die Folgen sind dann fatal für deinen Liebling. Erst wenn dein Hund erste Symptome zeigt (er schüttelt sich nicht mehr, wenn er aus dem Wasser kommt, er zeigt Schwindel-Symptome, vielleicht bricht er sogar zusammen), wirst du erkennen, dass etwas nicht stimmt, leider kann es dann aber schon viel zu spät sein.

Wie erkenne ich, dass mein Hund zu viel Wasser getrunken hat?

Auch lange nach einem Spaziergang am Wasser kannst du erkennen, ob dein Hund womöglich zu viel Wasser aufgenommen hat. Vielleicht mag er sein Abendessen nicht zu sich nehmen, oder er speichelt vermehrt. Ebenso können Übelkeit, Bewusstseinsstörungen, Erbrechen, Schwindel, Schwäche und Krämpfe, Symptome für eine Wasservergiftung sein.

Zeigt dein Hund eines oder mehrerer dieser Symptome, kannst du ihm Salzgebäck anbieten, um zumindest schnell wieder einen gewissen Salzhaushalt zu schaffen, damit die Nieren ihre Tätigkeit nicht einstellen. Und natürlich darf er NICHTS mehr trinken.
Das Wichtigste aber ist, dass du SOFORT die nächste Tierklinik aufsuchst, damit deinem Hund die richtige Hilfe zuteil wird.

Auch Nele geht immer nur kurz ins Wasser

Dennoch wünsche ich euch auch weiterhin viel Spaß beim Spielen mit eurer Fellnase am Strand oder welchem Gewässer auch immer. Nur achtet einfach immer darauf wie viel Wasser euer Liebling zu sich nimmt, dann seit ihr auf der sicheren Seite.

Newsletter – trage dich ein, verpasse keinen Artikel.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*