Stöckchen werfen – Spiel oder Gefahr?

Amy in Aktion.
Weg hier.

Stöckchen werfen – Spiel oder Gefahr? Ist das eine berechtigte Frage? Jeder kennt es, das Werfen eines Stöckchen als Unterhaltung für Hund und Halter während eines Spaziergangs. Die meisten Hunde lieben es, einem Gegenstand, den wir werfen, hinterher zu jagen und wieder zu uns zu bringen. Ein Spiel, welches nicht nur unseren Vierbeiner in Verzücken versetzt, sondern auch uns gefällt. Kann dieses “harmlose” Spiel tatsächlich Gefahren in sich bergen?

 

Die klare Antwort hierauf ist ein eindeutiges “ja”. Punkt. Viele Hunde kauen zunächst einmal auf der “Beute” herum, bevor sie sie zu uns zurück bringen. Dabei können Splitter des hölzernen Spielzeugs in die Mundhöhle unserer Fellnase eindringen. Schlimmer noch, ein Splitter wird verschluckt und verursacht innere Verletzungen. Diese werden oftmals nicht gleich erkannt, weil unser Liebling vielleicht “hart im Nehmen” ist und sich seine Schmerzen nicht gleich anmerken lässt.

Der Hundespielklassiker birgt ein hohes Verletzungsrisiko

Es könnte durchaus ein Spiel mit dem Tod sein, wenn der Hund schneller ist als “unser” Stöckchen. Fängt er das Stöckchen aus der Luft, könnte er ihn sich in den Gaumen oder gar Rachen bohren. Aber auch wenn das Stöckchen zufällig senkrecht im weichen Boden landet, kann sich der Hund diesen in die Mundhöhle rammen, wenn er ihn aus dem Lauf heraus aufnehmen will. Bei einer größeren Verletzung des Mundraumes kann es zu starker Blutung kommen und es bleibt eventuell nicht mehr genug Zeit, den Hund zu einem Tierarzt zu bringen. Sei es weil ihr zu tief in Wald oder Flur sind oder weil der Hund einige Kilos auf die Waage bringt und man ihn kaum tragen.

Alternativen mit gleichem Spaßfaktor

Euer Hund wird zu Hause sicherlich nicht mit einem Stöckchen spielen, sondern entsprechendes Hundespielzeug besitzen. Als “Wurfspielzeug” empfiehlt sich etwas, was der Hund leicht greifen kann. Das kann ein Safestick sein, der einem Stöckchen am Ähnlichsten ist und den es in verschiedenen Größen gibt, je nachdem wie klein oder groß der Liebling ist.

Das eigene Spielzeug beim Spazieren gehen benutzen

Ihr könnt euren Hund darauf trainieren, dass er nur dieses Spielzeug apportiert. Das macht es zu etwas Besonderem. Der Hund wird jedesmal wenn ihr dieses Spielzeug zur Hand nehmt, in Entzückung geraten. Versteckt es auch ab und an mal und lasst ihn danach suchen, das garantiert, dass er es auch draußen solange sucht, bis er es gefunden hat, falls es mal etwas “unglücklich” irgendwo gelandet ist.

Hier ein Beispiel eines solchen Safesticks:

Hunter 61102 Hundespielzeug von Kong, Safestix, M, 50 cm,farblich sortiert
205 Bewertungen

Letzte Aktualisierung am 25.11.2017 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

 

Newsletter

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*