Mein Hund allein zuhause – und nun?

Wir alle kennen das, unser Liebling muss allein zu Hause bleiben, weil wir entweder sein Futter verdienen gehen müssen oder irgendwo hin müssen, wo unsere Fellnase nicht mitgehen kann. 
Doch leider kommen nicht alle Hunde mit dieser Situation zurecht. Sie heulen und weinen, bellen und kratzen und das oftmals über den gesamten Zeitraum, den wir nicht bei ihnen sind.
Ärger mit den Nachbarn ist vorprogrammiert, selbst dann, wenn wir in einem freistehendem Haus wohnen. Da müssten wir schon in einem Radius von einem Kilometer von sämtlichen Nachbarn entfernt sein, um diesem Ärger aus dem Weg zu gehen. Aber wer hat schon diese Möglichkeit? Eher keiner! Was kann ich also machen, um meinen Vierbeiner allein lassen zu können, ohne das er unter Trennungsangst leidet? Denn vor allem für ihn ist diese Situation mit sehr viel Stress verbunden. Wie bleibt mein Hund allein zuhause?

Mein Hund alleine zuhause – und nun? Die kommt wieder, da muss ich mich nicht sorgen

Mein Hund allein zuhause – und nun?

Ein Hund kommt ins Haus. Da ist es egal, ob aus dem Tierheim, einer Tierschutzorganisation oder ein Welpe aus der Zeitung. Sie alle haben meist eins gemeinsam, sie wissen nicht, dass sie auch mal alleine sein müssen. Sie haben es entweder nie gelernt oder kennen es aus ihrem früheren Leben nicht.
Doch in den meisten Fällen, müssen ihre Besitzer das Futter verdienen, das der Vierbeiner von nun an benötigt. Also muss er aus dem Haus und zwar ohne Fifi.
Allein zu Haus, was nun? Wird die Fellnase während seiner Abwesenheit auch schön brav sein? Oder heult er womöglich? Schlimmer noch, wird er die Wohnung zerlegen?
Viele “Neu”-Hundebesitzer nehmen für eine bestimmte Zeit Urlaub, wenn der Hund ins Haus kommt, um ihm die Eingewöhnung leichter zu machen. Das ist schön für Lumpi, doch leider wird in dieser Zeit meist versäumt, Lumpi auf’s Alleinsein vorzubereiten. Gerade die Menschen, die zum ersten Mal einen Hund haben, wissen das auch gar nicht und gehen vielleicht davon aus, dass der Vierbeiner ganz automatisch problemlos allein bleibt. Leider ein Trugschluss. Der Hund muss das Alleinsein erst einmal erlernen.

Erst 2 Minuten, dann 5 Minuten, dann……..

Eigentlich ist es ganz einfach, unser neues Familienmitglied an das Alleinsein zu gewöhnen, so dass er weder Panik bekommt noch in Stress verfällt, wenn du das erste Mal wieder arbeiten gehen musst. Erste und wichtigste Regel ist, dich weder zu verabschieden, wenn du gehst, noch den Hund überschwänglich zu begrüßen, wenn du wieder kommst.
Verlasse das Haus bzw. die Wohnung mehrmals am Tag für kurze Zeit. Zunächst für 1-2 Minuten. Gehe einfach und komm einfach wieder rein. Begrüße Lumpi erst nach etwas verstrichener Zeit, sodass er das Prozedere nicht mit deinem Gehen und Kommen in  Zusammenhang bringt. Steigere die Zeit deiner Abwesenheit in kleinen Schritten. Immer so, dass es kaum ins Gewicht fällt. Mein Hund allein zuhause, das muss er erst lernen.

Jetzt könnte sie ja langsam mal kommen

Vielleicht denkst du, dass ich wohl total herzlos bin, wenn ich dir sage, dass ich unsere Hunde komplett ignoriere, wenn ich aus dem Haus gehe und auch wenn ich wieder zurückkomme. Und vielleicht denkst du, dass meine Hunde mich nicht lieben, wenn ich dir sage, dass sie nicht an die Tür gerast kommen, sobald ich die Wohnung wieder betrete.
Aber das ist nicht so, sie haben das so gelernt, es ist nichts Besonderes für sie, dass ich wieder komme, sie kennen das und sie wissen, wenn ich alles abgelegt habe und meine Hausschuhe angezogen habe, dann komme ich zu ihnen und begrüße sie mit allem was dazu gehört. Ich liebe meine Hunde sehr und ich weiß, dass sie mich lieben. Ich erspare ihnen auf diese Weise einfach sehr viel Stress und ich kann mich darauf verlassen, dass sie auch während meiner Abwesenheit ruhig und ausgeglichen sind. Das wiederum dient letztlich auch ihrer Gesundheit, denn ein Hund der ständig gestresst oder panisch ist leidet und das wirkt sich auch negativ auf seine Gesundheit aus. In diesem Artikel beschreibe ich übrigens, wie man einen Welpen ans Allein-sein gewöhnt, das funktioniert natürlich am Besten.

Fazit

Wenn dein Hund gelernt hat, allein zu bleiben, haben sowohl dein Hund als auch du kaum Stress. Du kannst beruhigt das Haus verlassen und Lumpi kann ganz ruhig und gelassen auf deine Heimkehr warten, er weiß ja nun, dass du immer zurück kommst.
Du hast keinen Stress mit deinen Nachbarn und musst nicht ständig ramponiertes Mobiliar ersetzen. Ihr habt auf diese Weise vielmehr Freude aneinander und einem langen Zusammenleben steht nichts im Wege. “Mein Hund allein zuhause” ist der erste Schritt in eine glückliche gemeinsame Zukunft.

 

Newsletter

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*