Unwiderstehliche Tempo’s

Hund zerreist tempos

Aus Sasha’s Sicht!
Es wird Zeit, dass ich hier auch mal zu Wort komme. Die ganze Zeit wird immer nur über mich geschrieben oder ich muss für irgendwelche doofen Foto’s herhalten. 

Aber jetzt erzähle ICH euch mal wie ich so meinen Tag rumbringe. 

Es ist noch dunkel wenn wir losgehen

Schon sehr früh am Morgen geht’s hier los

Meine Frauchen sind echte Frühaufsteher, bei denen wird die halbe Nacht schon zum Tag. Die leben frei nach dem Motto: “der frühe Vogel fängt den Wurm” (also ich hab da noch nie einen gesehen)!
Na, mir soll’s recht sein, denn wenn alle unsere Hunde-Kumpels noch Nickerchen machen sind wir schon die erste Runde unterwegs.

Ich gehe meist mit Lieblings-Frauchen Martina alleine, denn sie nutzt die “ruhigen Morgenstunden” immer schon, um mit mir ein bisschen zu trainieren. Sie sagt immer, damit ich nichts vergesse. Wie könnte ich das vergessen, gibt es doch immer so leckere Belohnungen. Och, für ein paar leckere Häppchen mache ich doch fast alles.

Meine Freundinnen Amy uns Nele gehen mit Lieblings-Frauchen II mit, ich glaube die müssen auch arbeiten, auf jeden Fall hören die fast so gut wie ich, nur fast, das das mal klar ist.
So’ne gute Stunde sind wir unterwegs und dann treffen wir uns wieder Zuhause. Die Weiber trinken Kaffee und wir haben uns ein Schläfchen verdient. Lieblings-Frauchen I geht dann immer weg, keine Ahnung wohin, sie sagt immer “Euer Futter verdienen”. Keine Ahnung was sie damit meint, schließlich ist doch immer Futter da.

Der Magen knurrt und es wird Zeit für’s erste Fresschen, also mache ich da mal mein Frauchen II drauf aufmerksam, unmissverständlich. Jeden Tag das gleiche Theater, immer muss ich ihr das erst verklickern. Ja, und es ist ja nicht so, dass die uns gleich was gibt, neee, immer sagt die: “Sasha, es ist erst halb neun, lerne mal richtig die Uhr zu lesen”, aber ich weiß ganz genau, dass es schon zehn ist. Leute, ich kann euch sagen, die lässt uns tatsächlich noch zappeln bis es ihrer Meinung nach endlich zehn ist.
Die paar Krümel sind schnell inhaliert und das war’s dann erstmal. Ich würde ja seeehr gerne mehr bekommen, gibt sie mir aber nicht, sie will nicht, dass wir so aussehen wie sie, sagt sie immer.
Frauchen sitzt dann wieder an dem komischen Kasten auf ihrem Schreibtisch mit dem sie auch unser Futter beschafft (wie auch immer, hab da noch nix Fressbares raus fallen sehen).

Spielen. herumtoben und andere ärgern

Spiele oder Wald?

Mittags gehen wir meist raus in den Wald und da kommen jede Menge Hunde-Kumpels mit. Das sind dann echt viele. Ein paar von denen kann ich gar nicht so leiden, die sind so groß und immer wollen die an mir rumschnüffeln oder mit mir spielen.

Ich spiele doch nicht mit so Riesen, spinnen die? Aber ich hab keine Angst vor denen, immer wenn ich die von hinten sehe, zwicke ich denen wahlweise in den Hintern oder in die Beine, je nach Größe und dann lauf ich so schnell ich kann zu Frauchen und lasse mich für meinen Mut belohnen. Blöd bloß, wenn sie es gesehen hat, statt mich zu belohnen, schimpft sie mich, dabei war ich doch sooo mutig. Soll mir einer die Menschen verstehen.

Suuper, eine Schlammpfütze
oh, wie herrlich

Manchmal hab ich richtig großes Glück und sehe eine “wunderschöne” Schlammpfütze bevor mein Frauchen sie sieht. Was’n Spaß!!! Rein in den Schlamm, mit der Nase zuerst, Schlamm hoch werfen und mit dem ganzen Körper hinein, juchu, das macht mega Spaß. Wenn ich dann schon mal drin bin, lässt Frauchen mich, ha is eh zu spät.

Da kann ich mich dann so richtig schön einsauen, was’n tolles Leben. Aber Frauchen hat leider keinen Sinn für echte Schönheit, die steckt mich dann immer in die Dusche, dabei sieht das wirklich schön aus, all die getrockneten Schlammkrusten auf meinem Fell. Menschen sind was Komisches. Wenigstens bekommen wir nach dem Waldlauf immer noch etwas Gutes zum knabbern, dafür nehme ich auch das Bad in kauf.

Das Wetter ist ja leider nicht nicht immer so, dass wie in den Wald können. Schade! Aber Frauchen wäre nicht unser Frauchen, wenn sie nicht immer so tolle Ideen für uns hätte.

Was tun bei schlechtem Wetter?
oder Leckerlis suchen

Wir haben ganz tolles Spielzeug, da sind Leckereien drin, die müssen wir da rausholen und dürfen sie mampfen. Oder sie versteckt ganz viele Leckereien in ner Rolle Klopapier, das macht einen Heidenspass. Das Klopapier is klasse, ich darf es komplett zerreißen und die Leckereien futtern. Die anderen Zwei haben keine Ahnung und wohl keinen Sinn für diesen Spaß, jedenfalls machen die da nicht mit, um so besser, hab ich alles für mich allein.

Danach ist das ganze Zimmer mit Klopapier-Resten übersät, ich habe mir bei der Deko wirklich viel Mühe gegeben und was macht Frauchen? Sie macht alles wieder weg! Man, alles macht die einen kaputt.
Aber immer wenn sie kurz mal das Zimmer verlässt, zerreiße ich alle Tempo’s und Kleenex, die ich finden kann. Und ich finde immer was. Tja, besser aufpassen Frauchen! Und falls sie den Staubsauger rausholt – den jage ich mit Begeisterung!

Feierabend

Abends dürfen wir auf’s Sofa. Da sind mega kuschelige Hundebettchen für uns und die sind direkt zwischen den beiden Frauchens. Also schnapp ich mir das Bett neben Lieblings-Frauchen I und lass mich endlos kraulen und streicheln. Der Tag war mal wieder ganz nach meinem Geschmack und ich bin hundemüde.

der Tag war schön

 

 

Später noch ne kleine Pippi-Runde und dann (endlich) darf ich mit ins Bett. Amy und Nele schlafen in der Höhle, da sollte ich auch erst schlafen, aber ich hab mich immer heimlich ins Bett geschlichen. Ich will immer ganz dicht an Lieblings-Frauchen II schlafen und irgendwann hat sie es offiziell erlaubt.
So kann ich alle meine Träume immer direkt mit ihr teilen.

bei Frauchen im Bett kann ich wunderbar träumen

Das Leben ist schön! Ich weiß aber, dass nicht alle meine Hunde-Kollegen ein solch schönes Leben führen dürfen, aber ich drücke allen ganz feste die Daumen, dass sie eines Tages auch von so tollen Menschen entdeckt werden, um ins Paradies einzuziehen. In diesem Sinne, gute Nacht…

Dir hat der Artikel gefallen? Dann gefallen Dir vielleicht auch folgende Beiträge:

Heimat – Gedanken dazu (Blogparade)

Das passt doch: Anwolf ruft zur ersten Blogparade auf – ich möchte erstmals an einer Solchen teilnehmen. Der Grund ist simpel: es geht um das Thema “Heimat”. Was ist das? Wie fühlt sich “Heimat”an, dieser Weiterlesen

4 comments

Augenblicke

Wie schön es wäre, könnte ich einmal mit den Augen unserer Zwerge die Welt sehen. Nele hat mich inspiriert einmal mehr darüber nachzudenken, wie weit es mit der Sehstärke unserer Hunde her ist. Denn, Nele Weiterlesen

0 comments

Wahnsinn – Nele ist ein kleiner Star!

Am Sonntag saß ich auf dem Balkon. Ich hatte noch ein einziges Leckerlie in der Tasche. Nele scheint es gerochen zu haben, jedenfalls kriegte sie sich schier nicht mehr ein mit “Männchen machen”. Das macht Weiterlesen

0 comments

Leben und leben lassen

Seit vielen Jahren stecken wir Fleiß, Zeit und Herzblut in unseren Hundeblog, um euch, unsere Leser, zu erfreuen. Wir möchten euch nicht langweilen mit irgendeinem schlappig niedergeschriebenen Artikel, wir möchten euch mit Mehrwert informieren. Vielen Weiterlesen

2 comments

Schlaf der Gerechten

Hundemüde, schlafende Hunde soll man nicht wecken oder müde wie ein Hund, immer wieder ist es der Hund, der sich in unsere Gedanken schleicht wenn wir müde sind. Warum ausgerechnet der Hund, warum nicht die Weiterlesen

0 comments

2 Kommentare zu Unwiderstehliche Tempo’s

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*