Ulmenrinde – 8 hilfreiche Antworten auf die häufigsten Fragen

Ulmenrinde

Da uns über Ulmenrinde sehr viele Fragen erreichen, wollen wir hier dem Pulver aus der amerikanischen Rotulme etwas mehr Aufmerksamkeit widmen. . Aus dem Pulver der Rotulme lässt sich relativ unkompliziert ein Sirup herstellen. 

Wie oft geben? 

Die sirupähnliche Substanz kann im Grunde täglich gefüttert werden. Wir haben unserer Amy zu Beginn die Rinde täglich gegeben, auf tierärztlichen Rat. Heute bekommt sie die Ulmenrinde nur noch alle zwei Tage. Und wir wissen, dass es viele Hundefreunde genauso auch machen.

Warum wird Ulmenrinde so hoch geschätzt?

Viele Hundefreunde wissen, was der angerührte Sirup leistet – leider dürfen wir aufgrund der Health-Claim-Verordnung nichts darüber sagen. Aber schau mal hier, da findest du einen seriösen Artikel: Ulmenrinde


DAS Buch für jeden Hundebesitzer: DAS Buch für jeden Hundebesitzer:
Jetzt mein Buch anschauen: “Vorne rein, hinten raus”. Darin erfährst du alles, aber wirklich auch alles über die Verdauung deines Hundes. Als Print, als Kindle oder natürlich als PDF 🙂 Sodbrennen? Durchfall? Erbrechen? Welche Pflanzen helfen? Wie oft muss mein Hund Häufchen machen? Und so weiter und so fort….


 

Wie lange kann man das Ulmenrindenpulver geben?

Es gibt keinen festgelegten Zeitrahmen. Manche füttern täglich Umenrinde, manche alle zwei bis drei Tage. 

Ulmenrinde auf einen Blick: 

  • Ulmenrinde wird aus der inneren Rinde der amerikanischen Rotulme gewonnen.
  • Das Pulver ist über Jahre haltbar, das angerührte Produkt nur über wenige Tage im Kühlschrank.
  • Der angerührte Sirup wird mit etwas Leckerem verabreicht, nicht zusammen mit dem Futter.
  • nicht gemeinsam mit Medikamenten geben.
  • Angerührt werden pro Gramm Ulmenrinde 65 ml Wasser.
  • Das Pulver wird mit heißem Wasser angerührt und bildet eine schleimige Substanz.

Wie wird das Pulver dosiert?

Zum Anrühren empfehlen wir: 

  • bei einem kleinen Hund: 1 Gramm Ulmenrindenpulver auf 65 ml Wasser
  • mittelgroßer Hund: 2 Gramm Ulmenrindenpulver auf 125 ml Wasser
  • großer Hund: 4 Gramm Ulmenrindenpulver auf 250 ml Wasser

Die Dosis:

Pro Kilo Körpergewicht 1 ml Ulmenrindensirup. So bekommt als ein 20 Kilo schwerer Hund 20 ml der angerührten Ulmenrinde. 

Das bekommt unsere Amy: 

Ulmenrinde (Slippery Elm Bark)
Echte, amerikanische Ulmenrinde, abgefüllt in Deutschland, kontrolliert durch regelmäßige Laborprüfungen, frei von Farbstoffen, frei von Konservierungsstoffen.
OHNE Tierversuche durch VICUPETS oder unsere Zulieferer sowie durch regelmäßige Laboruntersuchungen geprüft - Für die Sicherheit, dass man seinem Hund nur das Beste füttert

Letzte Aktualisierung am 25.09.2020 um 08:13 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API    

Gewinnung & Herstellung von Slippery Elm Bark

Das Pulver wird aus der inneren Rinde der amerikanischen Rotulme (Infos über die Baumart hier bei Wikipedia) hergestellt.

Wie erkennt man die Qualität der “Slippery Elm Bark”?

Leider gibt es wie überall “schwarze Schafe”. Deswegen achtet darauf, wo ihr die Ulmenrinde kauft. Bei seriösen Herstellern werden keine Zusätze eingefügt und es wird auch nichts gestreckt. 

Die Echtheit lässt sich sozusagen anhand der “Schleimbildung” erkennen, echte  wird in Verbindung mit heißem Wasser zu einer Art Gelee. 

Wie lange ist die angerührte Ulmenrinde haltbar?

Der angerührte Sirup ist bis zu 5 Tage haltbar, wenn sie im Kühlschrank aufbewahrt wird. Das Pulver selbst ist lange Zeit haltbar, ab dem Kaufdatum mindestens zwei Jahre. 

Wie gibt man dem Hund die Rinde?

Wir empfehlen, die angerührte Rinde nicht zusammen mit dem Futter zu verabreichen. Wir persönlich rühren sie in etwas Hüttenkäse ein oder mischen sie mit einem Hauch von Nassfutter an. Unsere Amy schlabbert ihre Portion täglich ratzfatz weg. 

Martina Pfannschmidt
Letzte Artikel von Martina Pfannschmidt (Alle anzeigen)

Über Martina Pfannschmidt 176 Artikel
Martina gehört zur Spezies “wissenschaftsorientiert” und weiß einiges über die sogenannte “Phytotherapie”, also die Pflanzenheilkunde – die im Übrigen nix mit der Homöopathie zu tun hat. Die meisten Texte bezüglich Gesundheit, Krankheiten, Heilpflanzen und Naturstoffe stammen aus ihrer Feder. Alle Texte werden zudem regelmäßig durch eine Tierärztin geprüft.

3 Kommentare zu Ulmenrinde – 8 hilfreiche Antworten auf die häufigsten Fragen

  1. Moin,
    ich habe eine Frage zur Gabe von Ulmenrinde: Mein Hund wiegt 15 kg – gebe ich ihr besser vor jeder Mahlzeit (3 Mahlzeiten am Tag) jeweils 5 ml zubereitete Ulmenrinde oder die vollen 15 ml auf einmal, z. B. am Morgen und sie schützt den Magen dann über den ganzen Tag?
    LG Martina

  2. Hallo eine Frage kann ich ulmenrinde mein Hund geben ..trotzdem sie schilddrüsentablette bekommt und pflanzliche lebertablette legalon?,mfg

    • Hallo Tina,
      klar kannst du da Ulmenrinde geben, du musst nur auf die zeitlichen Abstände der Medikamentengabe und der Gabe von Ulmenrinde achten. Es sollte mindestens eine Stunde vor oder nach Medikamentengabe verabreicht werden mit ein bisschen Nassfutter oder Joghurt oder Frischkäse, je nachdem was dein Hunde besonders gern mag. Beim Kauf von Ulmenrinde bekommst du auch einen Beipackzettel auf dem du die genaue Anleitung zur Zubereitung und Gabe der Rinde erhältst.

      LG Carola

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*