Pfotensalbe für Hunde selber machen

Hier zum Newsletter anmelden

Du bekommst das erste Kapitel unserer “Verdauungsfibel für Hunde” gratis – als Dankeschön für deine Anmeldung :-) 

In diesem Beitrag zeige ich, wie du ganz einfach aus nur drei Zutaten eine effektive Pfotensalbe für Hunde (und für dich selbst) selber machen kannst. Die Salbe ist in wenigen Minuten gemacht und eignet sich für kleinere Hautverletzungen sowie als Pfotenbalsam. Allerdings sollte du die Wund- und Heilsalbe nur dann auf den Pfoten verteilen, wennn dein Hund schläft, denn sie ist relativ fettig, was natürlich dem frisch gebohnerten Parkett nicht unbedingt ein hübsches Aussehen verleiht.

Die Salbe dient nur bei wirklich kleinen Verletzungen oder minimalen Hautirritationen! Mit einer “richtigen” Wunde muss dein Hund natürlich tierärztlich versorgt werden!

Die Anwendungsmöglichkeiten der Wund- und Heilsalbe bei Hunden

Die Salbe besteht aus rein natürlichen Zutaten und kann natürlich nach Lust und Laune abgewandelt werden. Ich persönlich nutze sehr gerne als Grundlage Aprikosenkernöl, hier kann aber durchaus auf Kokosöl, Mandelöl oder sogar ein gutes Olivenöl zurückgegriffen werden. Damit die Salbe die typische Konsistenz erhält, verwende ich Bienenwachs, welches ja ohnehin schon leicht antibiotische Wirksamkeit hat – allerdings ist es beim Bienenwachs echt wichtig, rückstandsfreies Wachs zu verwenden.

Übrigens nutze ich die folgende Salbe nicht nur für meine Hunde, sondern auch für mich selbst. Sie eignet sich aufgrund des Fettanteils weniger als kosmetisches, denn eher als medizinisches Produkt. Die Anwendungsgebiete für mich gleichen sich denen meiner Hunde aufs Haar – also immer, wenn die Haut eine kleine Unpässlichkeit zeigt, kommt die Salbe zum Einsatz.

Die Salbe ist für Hundehaut und Menschenhaut eine natürliche Option. 

So wird die Wund- und Heilsalbe für Hunde gemacht – die Zutaten

  • 100 ml Pflanzenöl ( ich nutze wahlweise Aprikosenkernöl, Mandelöl, Jojobaöl oder auch mal ein hochwertiges Rapsöl)
  • 6 Gramm Bienenwachs
  • einige Tropfen Propolis Tinktur

Das brauchst du an Zubehör:

  • einen Topf
  • ein hitzebeständiges Glas
  • ein Glasrührer (ein Teelöffel tut es am Anfang auch)
  • eine kleine Waage
  • Cremdosen

Die Salbe kannst du in wenigen Arbeitsschritten selber machen:

  • Das Pflanzenöl kommt in ein hitzebständiges Glas.
  • Stelle das Glas in ein heißes Wasserbad und gebe das Bienenwachs dazu.
  • Bei rund 60 Grad beginnt das Bienenwachs zu schmelzen, rühre ein wenig um.
  • Ist alles geschmolzen, nimmst du das Glas aus dem Wasserbad heraus.
  • Füge noch einige Tropfen Propolis ein und verrühre das Ganze.
  • Jetzt musst du die Salbe nur noch in kleine Cremetigel oder Salbendosen füllen und abkühlen lassen.
  • Nach rund 3 – 6 Stunden ist die Salbe “einsatzbereit”.

Wund- und Heilsalbe für Hunde selber machen in Bildern – Schritt-für-Schritt

  1. Zuerst legst du dir die Zutaten und die benötigten Arbeitsmaterialien bereit:
Wundsalbe für kleinere Beschwerden.
Drei Zutaten reichen für eine naturbelassene, effektive Wund- und Heilsalbe.
Ohne großen Aufwand machbar.
Es wird nur wenig Geschirr benötigt.

2. Im nächsten Schritt wiegst du die Zutaten ab und gibst das Öl und das Bienenwachs in den Glasbehälter.

Eine kleine Briefwaage hilft beim genauen Abwiegen.
Der Schmelzpunkt liegt bei rund 60 Grad.
Das Bienenwachs schmilzt im Öl (beides im Wasserbad) relativ flott.

3. Erhitze das Wasser langsam, damit das Bienenwachs schmilzt. Dabei rührst du vorsichtig um. Ist das Wachs geschmolzen, nimmst du es aus dem Wasserbad heraus.

Langsam löst sich das Bienenwachs auf. So sieht das geschmolzene Wachs im Öl aus.

4. Im nächsten Schritt kannst du die Propolis einrühren. (da die Bilder “nur” das Grundrezept darstellen, fehlen hierzu Bilder). Natürlich kannst du alternativ auch andere ätherischen  Öle oder Kräuter einrühren. Danach füllst du die flüssige Masse gleich in Cremedosen oder Salbentigel ab.

Gleich nach dem Zufügen weiterer Substanzen (Propolis, ätherische Öle, Kräuter) wird die Flüssigkeit in Tigelchen gegossen.

…und freust dich über das Ergebnis nach rund 3 – 6 Stunden Abkühlungszeit.

Nach einigen Stunden ist die Salbe gebrauchsfertig – sie sollte aber im Kühlschrank aufbewahrt werden.

Weitere Infos über die Salbe

Wie schon angesprochen, es ist eher eine schützende denn einer kosmetischen Creme. Das Bienenwachs sorgt für die Konsistenz, doch wenn dir die Wund- und Heilslbe für Hunde nicht fest genug ist, nimmst du einfach mehr Bienenwachs. Für die hauptsächliche Heilwirkung ist in diesem Rezept die Propolis zuständig, dabei handelt es sich um jene Substanz, die im Bienenstock für realtive Keimfreiheit sorgt. Weitere Infos über Propolis findest du in einem Extra-Artikel (klick hier).

Wichtig!
Alle bereitgestellten Informationen auf tierisch-gesundes.de sind ausschließlich informeller Natur. Sie ersetzen keineswegs den Tierarzt!
Martina Pfannschmidt
Letzte Artikel von Martina Pfannschmidt (Alle anzeigen)

2 Gedanken zu „Pfotensalbe für Hunde selber machen“

Schreibe einen Kommentar