Bierhefe für Hunde – Anwendungsmöglichkeiten

Bierhefe Hund
Bierhefe für Hunde - für ein gesundes Fell.

Bierhefe für Hunde – das ist eines der unbekannteren Nahrungsergänzungsmittel. Schade eigentlich, denn Bierhefe ist ein uraltes Nahrungsmittel, welches beim Hund vorteilhaft eingesetzt werden kann. Bierhefe wird aus einem Einzeller gewonnen, der für die Gärung im Bier verantwortlich ist.

Bierhefe für Hunde – die Vorteile

Bierhefe ist reich an B-Vitaminen (B1, B2, B3, B5, B6, B7 und B9) und Antioxidantien. Zusätzlich kann der hohe Gehalt an B-Vitaminen Angst und Stress bei Hunden verringern. So etwa bei unsicheren Hunden oder bei allgemein etwas ängstlichen Tieren.

Bierhefe ist neben dem hohen Gehalt des Vitamin-B-Komplexes reich an Selen, Kalium, Chrom, Eisen, Zink und Magnesium. Diese Mineralien sind essentiell für eine Vielzahl von Funktionen. Wichtig zu wissen: Bierhefe enthält kein Vitamin B12, ein notwendiges Vitamin, welches normalerweise in tierischen Produkten vorkommt und der Nährhefe meist zugesetzt wird.


DAS Buch für jeden Hundebesitzer: DAS Buch für jeden Hundebesitzer:
Jetzt mein Buch anschauen: “Vorne rein, hinten raus”. Darin erfährst du alles, aber wirklich auch alles über die Verdauung deines Hundes. Als Print, als Kindle oder natürlich als PDF 🙂 Sodbrennen? Durchfall? Erbrechen? Welche Pflanzen helfen? Wie oft muss mein Hund Häufchen machen? Und so weiter und so fort….


 

Beim Menschen kann Bierhefe bei der Diabeteskontrolle helfen, bei Hunden wurde das jedoch noch nicht untersucht.  Bierhefe wird zudem als probiotisches und verdauungsförderndes Hilfsmittel verwendet.

Welche Risiken birgt die Bierhefe für Hunde?

Bei großen Hunden kann die Menge an Bierhefe, die für eine echte Wirkung benötigt werden würde, zu Magen- und Darmbeschwerden führen. Blähungen sind dabei die am häufigsten gemeldete Nebenwirkung bei Hunden. Bierhefe kann zudem mit einigen Arten von Anti-Angst- und Antidepressiva interagieren. Es sollte nicht verabreicht werden, wenn dein Hund immunsupprimiert ist, also wenn er eine Immunbehandlung bekommt. Auch bei Anfälligkeit für Hefeinfektionen oder Hefeallergien solltest du deinem Hund keine Bierhefe verabreichen. Ebenfalls nicht ratsam ist Bierhefe für Hunde mit Kolitis und anderen Darmerkrankungen. Über diese spezifischen Faktoren hinaus gibt es wenig Kontroversen über Bierhefe in kleinen Dosen für gesunde erwachsene Hunde. Bierhefe ist zudem kalorienreich, daher ist es wichtig, die Kalorienzahl in der täglichen Aufnahme des Hundes zu berücksichtigen.

Das bekommt unsere Nele: 

Reines Bierhefe-Pulver
Das enthaltene Biotin, Kupfer und Zink fördern ein kräftiges, glänzendes Fell und unterstützt die Hautgesundheit

Letzte Aktualisierung am 1.10.2020 um 17:42 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API    

Weist die Bierhefe Flöhe und Zecken ab?

Die kurze Antwort lautet: mit Einschränkungen ja. Die längere Antwort: es gibt nicht viele wissenschaftliche Informationen darüber, schon gar nicht aus jüngster Zeit. Neuere Studien haben Bierhefe mit Knoblauch oder Ölen kombiniert, allerdings mit gemischten Ergebnissen. Es scheint, als ob Bierhefe der wichtigste Bestandteil der Knoblauch-Hefe-Zeckenabwehr ist, aber die Dosierung ist entscheidend für den Erfolg bei der Abwehr von Flöhen und Zecken. Wissenschaftler versuchten, herauszufinden, welcher Teil der Bierhefe ihm diese abstoßende Eigenschaft verleiht. Keines der Vitamine oder Mineralstoffe in der Bierhefe wehrt Zecken und Flöhe allein ab, so dass es sich um mehrere Komponenten handeln kann, die zusammenwirken. Deswegen bleiben wir dabei, dass Schwarzkümmelöl hier sicher die bessere Alternative zur Zeckenabwehr ist.

Wie gebe ich meinem Hund Bierhefe?

Bierhefe ist in Pulver- oder Tablettenform erhältlich. Grob lässt sich sagen, dass für einen mittel großen Hund etwa 2 Gramm pro Tag angemessen sind. Die richtige Dosierung kann dir der Tierarzt sicher genauer sagen.

Wichtig!
Alle bereitgestellten Informationen auf hundepfote.org sind ausschließlich informeller Natur. Sie ersetzen keineswegs den Tierarzt!
Martina Pfannschmidt
Letzte Artikel von Martina Pfannschmidt (Alle anzeigen)

Über Martina Pfannschmidt 177 Artikel
Martina gehört zur Spezies “wissenschaftsorientiert” und weiß einiges über die sogenannte “Phytotherapie”, also die Pflanzenheilkunde – die im Übrigen nix mit der Homöopathie zu tun hat. Die meisten Texte bezüglich Gesundheit, Krankheiten, Heilpflanzen und Naturstoffe stammen aus ihrer Feder. Alle Texte werden zudem regelmäßig durch eine Tierärztin geprüft.

1 Kommentar zu Bierhefe für Hunde – Anwendungsmöglichkeiten

  1. Ich gebe meinem Hund auch Bierhefe. Aber nur Phasenweise um seinen Bedarf an B Vitaminen aufzufüllen. Man muss aber vorsichtig sein wenn der Hund zu Ohrenproblemen neigt. Bierhefe fördert den Hefepilz in Hundeohren. Achtung in mehr Trockenfutter ist Bierhefe enthalten als man denkt.

2 Trackbacks & Pingbacks

  1. Haarausfall beim Hund - harmlos oder behandlungsbedürftig?
  2. Vitamin B1 (Thiamin) für Hunde - was ist das und für was ist es notwendig?

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*