Lets Adopt – heiß diskutiert

Lets Adopt – Ich möchte heute mal einen Verein unter die Lupe nehmen, der auf Facebook und Co. zum Teil heftig diskutiert wird und zum Teil sogar als “Abzocker-Verein” dargestellt wird. Was hat es mit “Let’s Adopt” auf sich und wofür steht dieser Verein? Update: Dieser Verein wird auch in unseren Kommentaren so heftig diskutiert, dass wir der Diskussion sogar einen eigenen Artikel widmeten.–> siehe hier.

Lets Adopt – seriös oder Abzocke?

Ich habe mich in den letzten Wochen und Monaten intensiv mit diesen Fragen beschäftigt. Ich habe “Let’s Adopt” beobachtet, vieles gelesen und ihre Fälle sehr genau verfolgt. So habe ich mir aus vielen Puzzle-Steinen eine Übersicht verschafft und konnte mir letztlich eine Meinung bilden.
Im Vorab kann ich schon mal ankündigen, dass ich den Verein, mit Sitz in Amsterdam, absolut vertrauenswürdig und seriös einstufe. Im Übrigen habe ich zwischenzeitlich schon mehrfach gespendet. Sicher würde ich dies nicht tun, wenn ich auch nur den geringsten Zweifel an dieser Organisation hätte.

 

Betsy
Betsy, die wohl bekannteste Patientin, heute wieder sehr ansehnlich. Betsy war übel zugerichtet und eine tiermedizinische Herausforderung

Die Geschichte von “Let’s Adopt”

“Lets Adopt Deutschland” ist eine Partnerseite von “Lets Adopt International”. Die Organisation wurde am 23.04.2015 in Amsterdam gegründet, von einem Mann namens Ivan Jimenez, bekannt unter dem Namen Viktor Larkhill.
Im Netz gibt es jede Menge über diesen Mann zu lesen. Zum einen negativ und zum anderen positiv. Die einen halten ihn für einen Scharlatan, der sich bereichern will, und andere vergöttern ihn. Doch bevor ich mich einem der Lager anschließen kann, muss ich den Dingen auf den Grund gehen.
Viele deutsche Tierschutzaktivisten agieren hier miteinander um das zu bewirken, was Andere nicht konnten oder wollten. “Extrem Tierrettung” ist ihr Credo! Da wo andere Tierärzte aufgeben, fängt bei “Let’s Adopt” erst alles an. Die Öffentlichkeitsarbeit, die “Let’s Adopt Deutschland” in deutschen Medien leistet, dient natürlich auch dazu, die Bekanntschaft von “Let’s Adopt International” auszubauen. Gezeigt wird die Rettung des jeweiligen “Patienten” ab Beginn seiner Rettung bis hin zu deren Genesung und Vermittlung. Natürlich dient all dies hauptsächlich nur einem Zweck: Spendenaufrufe zu tätigen! Und das ist auch richtig, denn niemand auf der ganzen Welt hat soviel Geld, dass er im Alleingang Tieren eine letzte Chance zu einem besseren Leben geben kann. Nicht einmal ein Mann wie Bill Gates könnte das mit seinem Reichtum allein bewerkstelligen. Alle Tierschutz-Organisationen, die sich im World Wide Web tummeln, sind auf Spendengelder angewiesen. Ohne Spendengelder wären keine dieser Organisationen überlebensfähig.
“Let’s Adopt” hat es sich zur Aufgabe gemacht, jedem, noch so furchtbar zugerichtetem Tier, eine letzte Chance auf ein neues Leben zu geben. Mit aller professionellen Priorität verfolgen sie nur ein Ziel: “Leben retten, Leben erhalten”! Mir persönlich zollt dies jeden Respekt ab.

Genauso, wie viele andere unter Euch, bin auch ich erstmalig auf diese Organisation aufmerksam geworden, als Betsy’s Geschichte um die Welt ging. Betsy’s Geschichte schockierte mich zutiefst. Nie zuvor sah ich solch schreckliche Bilder und nahm war, dass es Menschen gibt, die alles tun würden, um diesem Hund ein neues Leben zu schenken. Ich war zunächst schwer beeindruckt. Ich begann mich für diese Organisation zu interessieren, so wie zuvor schon für viele andere Tierschutz-Organisationen wie z.Bsp. “Margarethe Schreinemakers = Margarethes Herzenprojekte”, “United Hope for Animals“,  “Animal Aid” oder “Hope for Praws”, um nur mal einige zu nennen. Zu Tausenden lassen sie sich finden. Aber nicht alle sind tatsächlich seriös. Die von mir angeführten sind es. Das weiß ich aber nur, weil ich mich intensiv informiert habe und den Dingen auf den Grund gegangen bin.
So weiß ich nun auch von “Let’s Adopt”, dass sie eine wirkliche, tatsächliche und rettungsorientierte Organisation sind, bei denen die Gelder den Tieren zugute kommen. Nachtrag: ich vermute es aufgrund meiner Recherche.

Oskar hatte schwere Räude und war tief depressiv. Heute lebt Oskar in einer Familie und wird geliebt.
Oskar hatte schwere Räude und war tief depressiv. Heute lebt Oskar in einer Familie und wird geliebt.

Warum wird heiß diskutiert?

Wie auch bei anderen erfolgreichen Organisationen oder Einzelpersonen wird stark polarisiert. Das ruft zwangsweise “Neider” auf den Plan. Stimmen werden laut: Die zeigen nur brutal gequälte Hunde oder Katzen, die spielen mit unserem Mitleid, die ganze Organisation ist nur ein Fake, die Tiere müssen eingeschläfert werden und und und……  Spenden werden erbeten, ein PayPal-Konto wird beworben, eine Kontoverbindung eingeblendet. “HELFT UNS SIE/IHN ZU RETTEN”, “NUR IHR KÖNNT HELFEN”, “INNERHALB 24 STUNDEN MUSS OPERIERT WERDEN SONST STIRBT ER/SIE”!!!!! Klar, das klingt nach aggressiver Forderung und das lehne ich einerseits auch ab. Aber was ist es? Bei Lichte betrachtet ist es eine dringende Bitte, die Bitte zu helfen. Und mal ehrlich, wie würdet Ihr es machen, wenn Ihr auf Spenden angewiesen wärt, um Leben zu retten?
“Lets Adopt” ist auf die Spenden angewiesen wie andere Organisationen auch. “Ohne Moos nix los”! Punkt!
Aber entgegen anderen “Bettlern” bietet “Lets Adopt” seinen Anhängern Transparenz. Du kannst jeden ihrer Fälle, vom Tag der Rettung, bis hin zum Tag der Genesung/Vermittlung online verfolgen. Ja, Du kannst Dich sogar bewerben, um eines der Tiere, bei vollständiger Genesung (sofern möglich) in Deine Obhut zu nehmen. Du kannst nach Valencia fliegen und Deinem “Lieblingspatienten” einen Besuch abstatten, Du musst Dich nur vorher anmelden (ist schließlich ein Krankenhaus und kein Komödienstadl). Nicht viele Vereine sind dermaßen transparent. Sogar im Frühstücksfernsehen von SAT 1 gab es schon einen Bericht und auf einer RTL-Seite gibt es ebenfalls Einen.
Ich kenne keinen erfolgreichen Menschen, der nicht ebenso verrissen wie verehrt wird.  Denken wir nur mal an Cesar Millan oder Martin Rütter. Beide gehasst und verehrt gleichermaßen. Um nur mal zwei der Bekanntesten zu nennen. So sind die Menschen, dumm, dümmer, Mensch….

Nicht alle sind so….

Nicht alle schreien einfach laut drauflos, NEIN, viele befassen sich erst einmal mit den Dingen und bilden sich dann ein Urteil. Und die Vernünftigen unter uns kommen dann zu dem gleichen Schluss: “Let’s Adopt” ist ok, man kann ihnen vertrauen, was tatsächliche meine Meinung ist. Ist es ein Fakt? Das weiß ich nicht. Ich bin froh, dass WIR auch VIELE sind und den Dummen die Stirn bieten können. Und vor allem bin ich froh, dass sich “Let’s Adopt” durch nichts und Niemanden beirren lässt.

Dickens war verletzt und niemand kümmerte sich um ihn. Aus den Wunden krochen Maden. Auch Dickens ist wieder genesen und lebt in einer Familie.
Dickens war verletzt und niemand kümmerte sich um ihn. Aus den Wunden krochen Maden. Auch Dickens ist wieder genesen und lebt in einer Familie.

Einige der bekanntesten Fälle

Wir haben Euch versprochen, dass wir weder hier im Blog, noch auf unserer Facebook-Seite, grausame Bilder von Tieren veröffentlichen. Daran möchten wir uns halten, deswegen binden wir nur Bilder der bereits genesenen oder nicht schlimm aussehenden Tiere hier mit ein.

 

Breeze
Breeze hatte einen schweren Bruch im Bein. Breeze ist eine Podenka
Sasha ist eine Galga. Nach der Jagdsaison werden viele Galgas ausgesetzt oder Schlimmeres. So auch Sasha. Sie wurde angefahren und sehr schwer verletzt.
Sasha ist eine Galga. Nach der Jagdsaison werden viele Galgas ausgesetzt oder Schlimmeres. So auch Sasha. Sie wurde angefahren und sehr schwer verletzt.

Das ist nur ein kleiner Auszug der Tiere, die bei “Let’s Adopt” gestrandet sind. Den meisten geht es heute wieder gut und das Erstaunlichste, sie haben noch immer oder wieder Vertrauen zu Menschen. Ich glaube, wenn ich einer dieser Fälle gewesen wäre, könnte ich Niemandem mehr vertrauen. Tiere sind erstaunlich und sie sind immer “echt”. All diese tierischen Schicksale sind für uns Tierliebhaber schwer zu ertragen. Dennoch: Es gibt sie leider, die Menschen, die Tiere entweder nur benutzen, wie im Fall von Sasha, oder die Tiere bewusst quälen und misshandeln.
Auf der ganzen Welt ist das Leid der Tiere groß und verantwortlich ist dafür ausschließlich der Mensch, nur der Mensch!
Wenn es Menschen wie die Mitarbeiter von “Let’s Adopt” und auch anderen Tierschutzorganisationen nicht gäbe, müsste ich an der Menschheit komplett verzweifeln. Es wäre mir unerträglich selbst der Spezies Mensch anzugehören.

 

 

Fazit

Hört auf Euer Herz und helft den Menschen, die Tieren eine Chance auf ein schöneres Leben geben. Die sich kümmern, wo andere wegsehen, die zu reparieren versuchen, was andere verschuldet haben. Viktor Larkhill und seine Mitarbeiter machen einen super Job. Egal ob in Spanien oder sonstwo auf der Welt, es sollte viel mehr Viktor Larkhill’s geben.

Übrigens, das Team von “Let’s Adopt” sucht Verstärkung. Wozu bräuchten sie Die wohl, wenn sie doch sooo “unecht” sind? Und noch eines – bezogen auf einen Kommentar, der leider so beleidigend war, dass ich ihn nicht veröffentlichen werde: Es steht jedem frei, sich vor Ort ein Bild zu machen. Man kann die Klinik nach Voranmeldung besuchen. Zudem sind mir Menschen bekannt, die den Verein aktiv unterstützen. Das sind seriöse Quellen für die Echtheit des Vereins – für mich.

Auch Amy ist eine "zerstörte" Galga.
Amy ist eine “zerstörte” Podenca

Nancy war gelähmt, ihr wurde die Wirbelsäule gebrochen. Nancy kann schon wieder alleine stehen.
Nancy war gelähmt, ihr wurde die Wirbelsäule gebrochen. Nancy kann schon wieder alleine stehen.
Shira ist die Treppe herunter gefallen und hat sich schlimm verletzt. Ihre Menschen baten "Let's Adopt" um Hilfe.
Shira ist die Treppe herunter gefallen und hat sich schlimm verletzt. Ihre Menschen baten “Let’s Adopt” um Hilfe.
Little Prinz hat es leider nicht geschafft. Er war zu zart und ist heute im Katzenhimmel. Aber sie haben es wenigstens versucht.
Little Prinz hat es leider nicht geschafft. Er war zu zart und ist heute im Katzenhimmel. Aber sie haben es wenigstens versucht.
Eine freundliche und fröhliche Betsy. Sie ist der beste Beweis für die Arbeit des "Let's Adopt-Teams".
Eine freundliche und fröhliche Betsy. Sie ist der beste Beweis für die Arbeit des “Let’s Adopt-Teams”.

Ich hoffe, ich konnte vielleicht ein paar Wenigen von Euch den Glauben an das Gute zurückgeben. Seht nicht weg und helft denen, die den unschuldigsten der Gesellschaft helfen:
DEN TIEREN

Newsletter

39 Kommentare zu Lets Adopt – heiß diskutiert

  1. Ich bin ehrlich auch ich war Anfangs skeptisch gegenüber dieser Organisation, und habe mich anhand einiger Rezensionen und Verunglimpfungen irritieren lassen. Nun habe ich mir selber ein Urteil gebildet und gespendet, weil ich denke ein Verein der seine Ausgaben so transparent darstellt, hat es verdient. Denn von der Sorte Organisation die offen ehrlich und transparent arbeiten gibt es leider zu wenig 😉

    • Guten Morgen Sabine,

      das freut mich, dass du Let’s Adopt gegenüber positiv denkst. Ja, ich verstehe auch deine anfängliche Skepsis, es wird recht aggressiv geworben und es gibt etliche negative Kommentare. Die sind allerdings tatsächlich alle nur Schall und Rauch. Klar, wer so polarisiert wie Let’s Adopt, der hat eben auch eine ganze Menge Neider und Hater. Damit muss man leben. Aber ich danke dir, dass du letztlich den reinen Gedanken der Extrem-Tierrettung erkannt und unterstützt hast.
      LG Carola

  2. Allein eine derartige Unterstellung, dass nur Tiere gerettet würden, die auf jeden Fall gerettet werden können, disqualifiziert Beitrag und Person. Die schwere der Schicksale, denen er und seine Leute sich annehmen, lässt eine derartige Garantie gar nicht zu.

    Hier Zurschaustellung und ‘Prostitution’ tragischer und extremer Fälle von Tierleid vorzuwerfen, kommt fehlgeleitet daher. Denn die Abart Mensch will das, braucht das; so wird sein Interesse geweckt und gelenkt; so bequemt er sich zur Hilfe und Unterstützung. Die Gesellschaft wird durch Politik/Staat oder beispielsweise über den Bildungsweg doch null für Themen wie Tier- und Umweltschutz sensibilisiert. Vögel und Nager werden in Käfigen gehalten, Haushalte trennen ihren Müll nicht, Hunde und Katzen werden durch Rassetrends beim Züchter gekauft und nicht aus dem Heim adoptiert, Wohnungskatzen werden als Einzeltiere gehalten – das spricht nicht für gesunden Menschenverstand. Wenn da keiner kommt und der Masse eine nahe Realität vor den Latz knallt, blieben alle blind in ihrer von Beauty-Youtubern bestimmten Welt. Tierleid ist real; misshandelt, ausgesetzt, hungernd; traurige mitleidserregende Fellseelen. Das alles existiert – wieso nicht auch da draufhalten wie die Instagram-User auf ihre Mahlzeiten. Weil’s verstörend ist? Der Mensch ist ein Meister des Ausblendens. Verurteilt lieber uns Menschen als Ganzes, als die Einzelnen, die uns aus der eigenen emotionalen Komfortzone rausholen. Und der Mensch ist sensationsgeil – nur so können beispielsweise auch Promiklatsch oder Soaps funktionieren. Das sollte eventuell mal hinterfragt werden, bevor man jemanden anklagt, existierendes Leid auch zu zeigen.

    Nicht Viktor stellt ein Problem dar. Der hat 150.000 Abonnenten auf YouTube während Kanäle über Schminktipps Millionen verzeichnen.

    • Hallo Jott,

      vielen Dank für deinen, wirklich sehr wahren, Kommentar. So wie du es schreibst sehen wir das auch, unverständlich warum es immer wieder Leute gibt, die diese Organisation in den Schmutz ziehen wollen. Let’s Adopt leistet großartige Arbeit und natürlich können sie nicht alle Hunde dieser Welt retten, niemand kann das -LEIDER-! Aber wenn jeder nur ein bisschen mithilft, können wenigsten ein paar dieser armen Tiere gerettet werden.
      Natürlich gibt es auch viele schwarze Schafe unter den angeblichen Tierschützern, doch mit ein bisschen Hintergrundrecherche kommt man schnell dahinter, wer nur die eigenen Taschen befüllen möchte und wer wirklich Tierschutz betreibt. Let’s Adopt jedenfalls kann man guten Gewissens unterstützen, dort wird Tierrettung per Exzellenz betrieben, mit sehr viel Herzblut und unermüdlicher Energie.
      Menschen sind leider sehr egoistisch veranlagt und viele wollen das Leid der Tiere nicht sehen, es passt nicht in ihr selbst erschaffenes Weltbild, deswegen lenken sie ihre Interessen eben lieber auf andere Kanäle, mit denen müssen sie sich nicht auseinandersetzen.

      LG
      Carola

  3. Auch ich muss erst mal schlucken, was für bösartige Kommentare hier teils abgelassen wurden.
    Ich kann euch nur sagen, dass ich Ivan auch schon persönlich kennen lernen durfte, nachdem wir dieses Jahr im Februar unsere Prinzessin Missy von Let’s Adopt aufgenommen haben.
    Video findet ihr hier: https://www.youtube.com/watch?v=dfgUGRT_6s4
    Und wisst ihr was? Jeder, wirklich jeder einzelne, sollte sich in Grund und Boden schämen! Dieser Mann ist für mich wie eine Star, einfach weil ich ihn so bewundere für seine Arbeit, seine Hingebung und Leidenschaft, und zwar für die Tiere!
    Als Ivan im Februar zu uns kam, habe ich einen bodenständigen, wundervoll liebenswerten Mann kennen lernen dürfen. Wir hatten im Freundeskreis zusätzlich noch Geld gesammelt, dass ich ihm an diesem Tag übergeben wollte: er hat es nicht angenommen! Stattdessen sollte ich es dem Spendenkonto zukommen lassen.
    Verhällt sich so ein Mann, der nur auf das Geld aus ist und ein Luxusleben führt? Ich denke nicht..
    Auch ich habe lange Zeit nach einem seriösen Verein gesucht, da es nunmal, wie überall, immer schwarze Schafe gibt. Auch ich habe erst mal längere Zeit die Arbeit bei Let’s Adopt verfolgt, um mir eine Meinung zu bilden. Aber wenn man nur ein wenig Zeit in das ganze investiert und sich die Mühe macht, den Werdegang eines Tieres dort zu verfolgen, dann weiß man, dass diese Tiere in den besten Händen sind und wenn sie genesen sind es nichts wichtigeres gibt, als das perfekte Zuhause zu finden.
    Also nochmal: bitte überlegt euch gut, was ihr hier von euch gebt und urteilt nicht voreilig über Menschen, die ihr nicht einmal kennt, sondern nehmt euch die Zeit und macht euch ein Bild von der Person.

    • Liebe Alexandra,

      vielen Dank für deine wunderbaren warmen Worte, über einen Menschen, den ich zwar nicht persönlich kenne, deren Arbeit ich aber täglich verfolge. Für die täglichen Herausforderungen, mit denen er sich auseinandersetzt und die sicher nicht immer einfach zu ertragen sind, wenn man ein Tierfreund ist, allein dafür hat er meine Hochachtung und Bewunderung. Mir fällt es oft schon schwer einfach “nur” ein Video anzuschauen, er ist mitten drin und kann/will sich dem nicht entziehen. Ich habe leider gerade wenig Zeit, aber in ein paar Tagen werde ich ein schriftliches Interview mit Ivan veröffentlichen. Dein Kommentar trägt schon mal sehr dazu bei, den Zweiflern hier und auch sonst wo, entgegen zu treten. Danke dafür!

      LG Carola

      • Ich liebe lets adopt dtl, verfolge sie ständig u spende geld. ich verstehe nicht, das leute diese energy aufbringen, den verein u seine leute zu beschmutzen, sie sollten genau diese energy bündeln, um weniger zu quatschen, sondern sie in den tierschutz investieren. Ja ich gehöre als tierliebhaberin zum fankreis von viktor larkhill, ich bewundere ihn und seine arbeit mit seinem team u schäme mich für jeden fremd, der es wagt, diese zu verunglimpfen.
        Das team sucht verstärkung? Ich wäre super gern dabei! Das würde meinem leben endlich den sinn geben, nach dem ich schon so lange suche und die möglichkeit mit leuten zusammen zu sein, die meine gesinnung teilen.

        • Hallo Annette,
          schön, dass dir die Arbeit von Let’s Adopt auch gefällt. Ja, es gibt leider immer diese Nörgler und Hater, die in Allem etwas Negatives sehen und das dann lauthals kundtun müssen. Wir werden diese Leute nicht zum umdenken bewegen können, die sind so und werden so bleiben. Aber wir können sie ignorieren und ihnen so den Spaß am rumnörgeln nehmen, das ist wohl die einzige Sprache die sie verstehen, einfach nicht mit ihnen zu kommunizieren.
          Wenn du dich bei Let’s Adopt einbringen möchtest, dann frag doch einfach mal mit einer PN dort an. Ich könnte mir vorstellen, dass sie immer Hilfe brauchen können.

          LG Carola

  4. Mir stockt der Atem….Wenn ich sowas lesen muss…Ich habe Ivan lange verfolgt…Was er macht ….Was er schafft…Bis ich ihn dann auch persönlich kennen gelernt habe….Es werden ihm Sachen unterstellt…Unter der Gürtellinie…..Man sollte sich lieber mal Gedanken um sein eigenes Leben machen….Ivan und sein Team sind mit allem Einsatz dabei…Ich sagte allem Einsatz dabei….Wo andere längst aufgegeben habe….und wenn man keinen 1000 Prozentige Wissensstand hat sollte man sich nicht so weit aus dem Fenster lehnen….Ivan nimmt kein Geld an ….Ich weiss wovon ich rede….Lieber mal eine Spende…Sei sie noch so klein…Sie fließt in die Tiere…Mit Herz und Seele..und ganz viel Liebe…Viele angeblichen Tierschützer können sich eine gaaaaaanz dicke Scheibe abschneiden….Aber Neider muss es ja wohl anscheinend immer geben….schade den Let’s Adopt ist Tierschutz Tierhilfe auf jeder Ebene….Ich liebe dieses Team…Sie sind der Hammer.

    • Liebe Anja,

      vielen lieben Dank für deinen Kommentar. Ich bin echt froh, dass auch andere (in dem Fall du) sich so positiv über die Organisation Lets Adopt, wie auch über Ivan äußern. Wir sind hier recht haarig angegangen worden wegen unserer Artikel über seine Arbeit mit seinem Team. Wir haben am Anfang nur das “Harmloseste” beantwortet und veröffentlicht. Irgendwann haben wir dann nur noch alles gelöscht und auch gar nicht mehr beantwortet. Zwischenzeitlich haben wir bei Lets Adopt (Debbie) angefragt ob wir vielleicht ein schriftliches Interview mit Ivan veröffentlichen dürfen. Er hat zugesagt und wir haben die Fragen schon gesendet. Wir hoffen, dass wir damit vielleicht ein paar “Zweifler” umstimmen können. Aber wie du schon schreibst: Neider bekommst du einfach nie weg, wenn du so polarisierst wie Ivan. Das ist auch bei anderen so. Sie werden geliebt oder gehasst, da kannst du dich Kopfstellen, die Hasser werden bleiben. Fragst du sie nach der Begründung ihres Hasses, bekommst du alles nur keine vernünftige Antwort.

      LG Carola

  5. Natürlich berühren mich die Videos und Bilder sehr und ich würde gerne spenden. Gerade heute ist wieder auf der fb Seite ein schreckliches Beispiel für Tiermisshandlung.
    Aber warum steht auf der offiziellen Internetseite weder eine Adresse, noch Telefonnummer oder email- Adresse?

    • Hallo Sylvia,

      Auf kaum einer Internetseite von Tierschutz- oder Tierrettungsorganisationen wirst du eine Telefonnummer finden. Würde ich eine solche Organisation ins Leben rufen, würde ich auch keine Telefonnummer veröffentlichen.
      Wenn du auf der Seite liest, wirst du bemerken, dass sich auch viele “Nicht – Lets Adopt – Fans” unter die Kommentare mischen. Nun stell dir mal vor, da gäbe es eine ganz offizielle Telefonnummer. Genau, denn da müsste jetzt ein Mitarbeiter rund um die Uhr am Telefon sitzen und sich mit Hassern auseinandersetzen. Also ich würde das auch nicht wollen, zudem dieser Mitarbeiter noch eine weitere finanzielle Belastung wäre. Zur E-Mail-Adresse. Wer an Lets Adopt schreibt, bekommt zu 100% eine Antwort. Es gibt auch eine E-Mail-Adresse “v.larkhill@gmail.com”. Auch für Deutschland gibt es eine E-Mail, die muss aber erst mal raussuchen. Auch die Anschrift, sowohl die des Vereins als auch die der Klinik in Valencia, stehen auf der Seite bei FB unter “Lets Adopt Deutschland, Info”. Ich hoffe, dass ich deine Fragen beantworten konnte, die E-Mail-Adresse lass ich die noch zukommen.

      LG Carola

      Hier noch das, was im Impressum hinterlegt ist:

      ZUSÄTZLICHE KONTAKTINFO

      v.larkhill@gmail.com

      https://de.letsadoptinternational.com
      WEITERE INFORMATIONEN

      Info
      Let’s Adopt! Deutschland ist die Partnerseite von Let’s Adopt! International. Wir fangen da an, wo Andere aufgeben! “Extreme Tierrettungen”

      Impressum
      Stichting Let´s Adopt International
      Gründer: Ivan Jimenez
      Adresse: Zamenhofstraat 150 UNIT 420
      1022 AG Amsterdam

      Gründet am 23.04.2015

      KVK nummer
      63184087

      RSIN
      855127533

      Seitenbetreiber:
      Ivan Jimenez
      v.larkhill@gmail.com

      Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

      Unternehmensübersicht
      Let’s Adopt! Deutschland ist über den Bau neuer Brücken, über die Schaffung eines Stammes – Tier bei Tier – Person bei Person – die Verbindung einer neuen Generation Deutscher Tierschutz-Aktivisten miteinander, um einen wahren Unterschied zu machen.
      Wir retten die Tiere, die jeder Andere aufgegeben hat!

      “Viktor Larkhill – Extreme Rescue”

      Werde auch du ein Teil unserer aussergewöhnlichen Rettungs-Organisation und lade auch deine Tierfreunde ein, uns zu unterstützen.
      categories
      Gemeinschaftliche Organisation
      STORY
      Let´s Adopt Deutschland ist dem Verein Let´s Adopt! International angeschlossen.

      Wir sind unter Let´s Adopt International in Amsterdam registriert und (in Amsterdam) als gemeinnützig anerkannt.

      Unsere Hauptaufgabe besteht darin, Let´s Adopt! International zu unterstüzen, durch Bekanntmachen der Tiere in Not, die in Kliniken, hauptsächlich in Spanien, betreut werden. Durch Spendensammlungen und indem wir neue Familien für unsere Tiere suchen und finden.

  6. Ich habe meine ganz eigene Meinung zu Viktor/Ivan/Matt. Für mich war es ziemlich schnell vorbei mit der Sympathie, als er sich weigerte, seinen Namen mit indonesischen Tierärzten in Verbindung bringen zu lassen und einem Hund aus diesem Grund die Hilfe verweigert hat. Grund: indonesische Tierärzte sind unfähig, den Hund zu retten, damit wollte er dann doch nicht assoziiert sein. Ruiniert sein Image, denn er rettet nur Hunde, die auf jeden Fall gerettet werden können. Das ist einfach nur abscheulich…… Es ist immer wieder interessant, seine privaten Chats zu lesen, sagt enorm viel aus über diese Publicity-Hure.

    • Hallo Aurelia,

      es mag schon sein, dass Kritik berechtigt ist. Aber – und das ist ein Fakt: Es würden einige Tiere nicht mehr leben, wenn es den Herrn “Wie-auch-immer-er-heißt” nicht geben würde. Wäre eine meiner drei Hundedamen so schwer verletzt, dass kein Tierarzt mehr helfen möchte – ich aber noch Lebenswillen erkennen könnte – dann wäre mir persönlich völlig schnurz, ob der meinem Hund helfenden Mensch sich daran bereichert oder nicht. Ich kenne niemanden persönlich aus irgendeiner Organisation. Ich weiß nie, was mit dem Geld geschieht. Bei keiner Organisation. Und letztendlich ist es mir auch schnurzpiepegal, wenn ich sehen kann, dass Hilfe geleistet wird. Die Klinik in Spanien ist real, dort lagen schon etliche Tiere auf dem OP-Tisch. Und haben somit eine Chance erhalten. Die Klinik darf auch besichtigt werden. Und das ist für mich “Beweis” genug.

      Ich kann auch nach Afrika fahren, dort Filmchen drehen, herkommen, um Spenden bitten und meine Filme veröffentlichen. Kein Mensch weiß, ob ich dort helfe oder nicht. Außer – ich drehe aktuelle Filme und erlaube, dass man mich zur “Kontrolle” begleiten kann. Dann kann sich jeder selbst davon überzeugen. Und wenn ich meinen Flug nach Afrika in der ersten Klasse absolviere, ist das vielleicht nicht schön, da das Geld für das Ticket schließlich auch zur Hilfe hätte eingesetzt werden können – dann bin ich deswegen also ein Betrüger und ein schlechter Mensch? Ich verstehe es echt nicht. Vielleicht mag mich jemand aufklären.

      Rhetorisch: Der gute Mann hat – sagen wir – 100.000 fiktive Euro zur Verfügung. Mit 50.000 Euro hilft er schwer verletzten Tieren, die anderen 50.000 verprasst er. Ich persönlich gehöre zu den Menschen, die sagen: “Toll, er hätte ja auch die 100.000 verprassen können, hat er nicht getan”. Die anderen motzen.

      LG

      Martina

      • Ich kann Martina nur beipflichten, wir sind mit einer Katze sogar schon von Frankfurt nach München gefahren, weil sie ein Sarkom hatte und das keiner mehr operieren wollte. In München hat man sich getraut es zu tun und sie hat noch wundervolle 13 Jahre gelebt. Es war teuer und vielleicht hat sich die Tierärztin von unserem Geld was schickes gekauft. Das ist mir doch schei….egal, unserer Maus hat sie das Leben gerettet. Und nur das zählt bei mir letztlich.
        Mit Mister “wie auch immer er heißt” sehe ich das auch so. Also kommt wieder runter und freut euch einfach, dass einer Menge Tieren durch ihn schon das Leben gerettet wurde. Keiner von denen hätte ohne ihn eine reelle Chance gehabt.
        LG

    • Hallo,

      vielen Dank für den Kommentar. Ich antworte jetzt letztmals, denn mich stört Ihr Ton. Nichts gegen andere Meinungen, aber Sie greifen uns regelrecht an. Ich habe jetzt Zeile für Zeile des Artikels gelesen und kann nichts finden, was darauf hindeutet, dass wir für den Verein “bürgen”. Im obersten Absatz steht eindeutig, dass wir der “Meinung” sind, es handle sich um einen vernünftigen Verein. Im unteren Absatz steht, dass der Verein für uns ok ist. Ihre Bitte, Screenshots zu veröffentlichen habe ich abgelehnt, die Gründe standen dabei. Bitte lesen. Im Übrigen traue ich meinen Lesern durchaus zu, selbst zu recherchieren, ich muss denen nichts beweisen. Wenn Sie eine Spendenquittung haben möchten, ist das Ihr gutes Recht – ich brauche das nicht. Abschließend wünsche ich Ihnen alles Gute und beende hiermit die von Ihrer Seite aus so sehr fruchtlose Diskussion. Sachlicher Meinungsaustausch sieht vollkommen anders aus. Ich freue mich immer über Kommentare, die eine andere Meinung beinhalten – ich veröffentliche sie ja auch. Hätte ich das Niveau, welches Sie mir unterstellen, würde ich diese einfach löschen – und gut ist.

      In diesem Sinne alles Gute und bitte dran denken: zukünftige Kommentare von Ihnen werden tatsächlich gelöscht. zu diesem Schritt sehe ich mich leider gezwungen – das erste Mal. Nochmals die Begründung: Ihre Angriffe und Ihr Unvermögen, sachlich zu bleiben.

      Beste Grüße

    • @Laura Luttmer-Lanz
      Ich leite die Let´s Adopt Deutschland Seite und muss dich in vielem Korrigieren. Im Gegensatz zu dir arbeite ich eng mit Viktor zusammen. Ich war schon öfters in Valencia und in der Klinik. Ich habe bereits eng mit ihm zusammengearbeitet als ihm Let´s Adopt Global noch gehörte, ein Verein den er gegründet und aufgebaut hat, auch in den letzten Monaten bevor ihm sein Lebenswerk geklaut wurde, er ist nicht gegangen und den Gründer eines Vereins kann man schlecht rauswerfen. Es wurde ihm auf hinterlistigste Art und Weise geklaut. Und derjenige der es ihm geklaut hat, ist auch derjenige der dir diese ganzen zum Großteil gefakten Screenshots geschickt hat. Derjenige der scheinbar in seiner Eitelkeit gekränkt wurde, weil Viktor es, trotzdem er ihm alles nahm, geschafft hat einen neuen Verein zu Gründen. Viktor lässt die Vergangenheit ruhen und trauert seinem Verein nicht mehr nach. Er sieht nach vorne und macht weiter. Weil ihm die Tiere wichtig sind.
      1. Er hat in der Vergangenheit einige Tiere aus Indonesien gerettet, die durch den Tierärzten vor Ort in einen noch schlechteren Zustand waren, als vorher, weil sie teilweise sehr inkompetent sind.
      2. Die Hunde von Let´s Adopt Global, die in einer Pension in Spanien waren als der Verein geklaut wurde, wurden von demjenigen verlassen und ihrem Schicksal überlassen, von dem du deine ach so tollen “Fakten” hast. Wenn Viktor sie nicht dort rausgeholt hätte und für eine andere Unterbringung bzw. neue Familien gesucht hätte, wären sie alle in einem örtlichen Tierheim/Tötung gelandet. Let´s Adopt Global schuldet dieser Pension noch sehr viel Geld.
      3. Fakt ist, dass er keine Ausspäher entsendet…das ist lächerlich und eine Verleumdung. Er kann sich nicht retten vor Anfragen schwerverletzten Tieren zu helfen. Wir haben einige Tiere im Weißen Haus oder auf Pflegestellen, die nicht schwerverletzt waren, die auf ein Zuhause warten. Das er z. B. für zwei Welpen die über den Zaun vom weißen Haus geworfen wurden keinen Spendenaufruf gemacht hat, wird ihm jetzt als Beweis für Betrügereien ausgelegt?? Sogar die örtliche Polizei bringt regelmßig verletzte Tiere zu ihm in die Klinik, weil sie wissen, dort werden sie behandelt und bekommen eine Chance auf ein neues Leben.
      4. Es werden nicht nur Tiere angenommen, die definitiv überleben werden, siehe Chico, Prinz, Ava, Tin Tin, nur um ein paar zu nennen.

      Ich habe es so satt, dass ein Mann, der sein ganzes Leben danach ausrichtet, so vielen Tieren wie möglich zu helfen, so defamiert wird. Das aus Mücken Elefanten gemacht werden und Lügen über Lügen verbreitet werden. Jeder der Fragen hat, kann an uns auf Let´s Adopt Deutschland eine PN schicken und wir werden diese Fragen nach bestem Wissen beantworten. Das waren nur ein paar Beispiele um deine ganzen unverschämten Lügen zu Widerlegen. Du solltest dir wirklich eine bessere Quelle suchen als jemand der einen Groll hegt, weil sein Plan Viktor zu ruinieren nicht aufgeht. Den Tieren zuliebe, die ohne Viktor heute tot wären.

      Hier ein Video von der Klinik, die von Sat1 gedreht wurde in Valencia, als ich dort war
      http://www.sat1.de/tv/fruehstuecksfernsehen/video/1-deutschands-traurigste-tiere-clip?utm_source=facebook

      • Übrigens Laura, hast du dich mal informiert, welcher Aufwand nötig ist um ein Hund von Indonesien nach Spanien/Europa zu holen? Ich vermute mal, dass dieser Hund schwer verletzt oder schwer erkrankt war. Glaubst du, dass er eine Tollwutimpfung hätte bekommen können, um dann einen Monat zu warten für die Titerbestimmung und danach drei weitere Monate zu warten, dass er nach Europa einreisen darf? Wenn er es geschafft hätte, das alles zu Überleben, dann wäre es nicht nötig gewesen, dass er nach Spanien in eine Klinik kommt. Dann hätte es auch ein nicht so kompetenter Tierarzt vor Ort machen können.

      • Hallo Doris und Debbie,

        vielen, vielen Dank für eure Unterstützung zu dieser Person. Es ist das erste mal, dass wir uns mit so etwas rumplagen müssen. Ich kenne euch nicht und auch Viktor kenne ich nicht, aber das muss ich auch nicht. Ich sehe die Arbeit an den Tieren, ich sehe die erfolgreichen Rettungen der Tieren und ich habe höchsten Respekt vor eurer Arbeit. Ich wäre vermutlich nicht in der Lage euren Job zu tun, ich kann die furchtbaren Bilder kaum am Monitor ertragen, regelmäßig laufen mir dicke Tränen übers Gesicht. Es ist mir auch völlig wurscht ob Viktor Viktor heißt, diese Frau hat nicht das Recht und genug Einblick um euch derart zu diffamieren. Im Übrigen veröffentlichen wir nichts mehr von ihr, sprich ihre merkwürdigen Kommentare werden von uns sofort gelöscht.
        Danke nochmal und weiterhin viele Erfolge für euch und somit den Tieren.
        LG Carola

        • Hallo Carola,
          Vielen Dank von uns beiden. Ich halte mich normalerweise zurück bei solchen Diskussionen und denke jeder soll sich informieren und sich seine Meinung bilden. Wenn ich aber sehe, dass solche unverschämte Lügen verbreitet werden, muss ich eingreifen. Leider gibt es genügende, die ohne sich weiter zu informieren, sowas dann weiterverbreiten. Danke, dass ihr euch ein eigenes Bild gemacht habt und euch über uns informiert habt.
          Liebe Grüße,
          Debbie

    • Ich muss mich doch sehr wundern, was hier von Laura Luttmer-Nanz in mehreren Kommentaren zu Viktor Larkhill (Ivan Jimenez, dazu der Link: https://de.letsadoptinternational.com/wer-ist-viktor-larkhill/) verfasst wurde. Hier wird in einer doch sehr infamen Art und Weise in meinen Augen gezielt Rufschädigung betrieben. Statt ihre Behauptungen mit nachvollziehbaren Fakten zu untermauern, hat sie offensichtlich nur Screenshots im Angebot, die hier aus guten rechtlichen Gründen nicht anerkannt und auch nicht veröffentlicht wurden. Die Behauptung, man bekäme keine Spendenquittungen von Let`s Adopt International ist schlichtweg haltlos und falsch. Woher ich das weiß? Ganz einfach, aufgrund meiner eigenen Erfahrungen! Eine kurze Nachricht an Let`s Adopt International reicht und schon bekommt man eine Spendenquittung. Ich kenne Ivan Jimenez übrigens persönlich. Ich habe Duke von Let`s Adopt International adoptiert. Ivan hat Duke persönlich zu uns gebracht und die Zusammenführung mit unserem anderen Hund begleitet. Hier der Link zum Video: https://www.youtube.com/watch?v=gSPA1eieYa4&index=124&list=PLR8d5EXxrGGf30ogswCYLZU2yztPnzkw0. Frau Luttmer-Nanz hätte sich objektiv über die Hintergründe zu Viktor Larkhill bzw. Ivan Jimenez und der Entstehungsgeschichte von Let`s Adopt International, ein eigenes, fundiertes Bild machen können. Vermutlich hat sie auch nicht im Ansatz in Erwägung gezogen, Kontakt aufzunehmen, um gezielt Fragen zu stellen. Ihr reichen die ihr vermutlich von Let’s Adopt Global zugespielten Screenshots, um hier verleumderische Behauptungen aufzustellen. Rechtlich doch sehr bedenklich, denn auch das Internet ist kein rechtsfreier Raum, wo man ohne strafrechtliche Konsequenzen haltlose, nicht belegte, rufschädigende Behauptungen veröffentlichen darf. Bevor man solche Behauptungen aufstellt, sollte man als Erwachsene Person in der Lage sein, hinreichend zu recherchieren, gleiches gilt für andere Personen hier, die ebenfalls ohne ausreichende Beweise ins gleiche Horn blasen, wie Frau Luttmer-Nanz. Diese Leute begeben sich in meinen Augen auf rechtlich sehr dünnes Eis. Es steht außer Frage, dass man in der heutigen Zeit genau hingucken muss, wen oder was man unterstützt, aber es gibt genug seriöse Quellen zu Let`s Adopt International, die man nutzen kann und sollte. Daher mein Appell: Informiert euch vielseitig, macht euch selber ein Bild, stellt Fragen und urteilt erst dann, wenn ihr wirkliche Fakten und Belege gesammelt habt.

      • Liebe Carola,
        und vielen lieben Dank für deine Antworten und dein Verständnis. Es ist für mich immer wieder erschreckend, was Menschen so öffentlich von sich geben, ohne sich Gedanken über rechtliche Konsequenzen zu machen. Im Normalfall gehe ich davon aus, dass die Mehrheit der Leser schnell erkennt, welches doch ehr niedrige Niveau sich hinter solchen Schreiberlingen versteckt. Dir wünsche ich noch einen sonnigen Tag. l.G. Doris

    • Let’s Adopt ist absolut seriös,transparent und es wird alles für die Tiere getan,dafür lege ich meine Hand ins Feuer weil ich es eben weiß!
      Was teilweise für Unterstellungen geschrieben werden ist unglaublich aber die Erfolge sprechen für sich! Schade dass manche Menschen ohne jegliche Belege etwas in den Dreck ziehen wovon sie höchstwahrscheinlich nichts wissen und sich nicht mal informiert haben! Liebe Grüße

      • Hallo Sandra,

        vielen Dank für Deinen Kommentar – genauso ist es. Wir haben uns jetzt entschieden, der “Dame” überhaupt keinen Platz mehr einzuräumen, auch wenn sie immer wieder kommentiert. Zudem ist es vermutlich Energieverschwendung, sich mit ihr zu befassen. Ich sage es mal so: Ich möchte ein gewisses Niveau auf dem Blog haben – dazu gehören natürlich auch kontroverse Diskussionen – ohne Beleidigungen und Unterstellungen. Ich danke jedenfalls für die Unterstützung!

        LG

        Martina

        • Ganz selbstverständlich,mich regt das nämlich auch jedes mal tierisch auf wenn so ein Mist verbreitet wird der nicht stimmt,da ich in meiner Freizeit Let’s Adopt,Debbie und die anderen unterstütze! Ebenfalls herzlichen Dank für die Unterstützung und dass ihr euch euer eigenes Bild macht!

  7. Egal wie er nun heisst: das sind immense Kosten, die da entstehen, wir als niedergelassene Kollegen und die Kliniken, die schwarze Zahlen schreiben müssen, um Personal zu bezahlen können solche Versorgung nicht stemmen, wenn die Kunden bzw die Tierschutzvereine das finanziell nicht stemmen können. Larkhill kann aus dem vollen schöpfen, das durchaus liebevolle ubd auch kompetente Team hat kein Risiko: max med Versuchsfeld und wenn einer dann doch stirbt steht kein vorwurfsvoller Besitzer dahinter, der dann viel viel Geld bezahlen müsste…..
    Ich würde auch gern so auf viele Möglichkeiten zurückgreifen können- bei uns werden manchmal einfache lebensrettende Ops schon aus finaziellen Gründen abgelehnt…… geschweige denn MRT etc- auch hier absolut 2 Klassen Medizin: möglich, aber nicht bezahlbar. Manchmal ist dann die Euthanasie doch besser als eine Leidensgeschichte. Wir kämpfen jeden Tag!!!!! Versuchen den Tierschutz einzuschalten (die haben auch kein Geld), machen Spendenaufrufe in Einzelfällen…..

    • Hallo Regina,

      zunächst einmal vielen Dank für deinen Kommentar. Natürlich weiß ich auch, dass diese Form der Tierrettung nur geht, weil es viele Menschen gibt, die spenden und so täglich ein nettes Sümmchen angeschwappt wird.
      Der einzelne Tierhalter kann sich oft keine größere Behandlung an seinem Tier leisten und natürlich ist in dem Fall eine Euthanasie die bessere Lösung für das Tier. So leidet es dann wenigstens nicht. Dennoch tut es mir für jedes dieser Tiere unglaublich leid, sie hätten, mit medizinischer Hilfe, vielleicht noch viele Jahre leben können. Deshalb bin ich auch sehr dankbar, dass es solche Organisationen wie Let’s Adopt gibt. Sie stehen ja nicht allein, es gibt noch sehr sehr viele andere Organisationen, die ähnlich arbeiten, nur mit Hilfe von Spenden. Bevor ich irgendwo mein Geld investiere, nehme ich die Organisation umfassend unter die Lupe. Erst wenn ich mir sicher bin, dass das Geld wirklich den Tieren zugute kommt, spende ich. Denn natürlich gibt es auch jede Menge Betrüger, die sich nur den Geldbeutel füllen.
      Und wie ich schon an Flora geschrieben habe, ist es wirklich wurscht, ob da nebenbei auch was in das Privatsäckl von Larkhill fließt. Er sparrt nicht an den Kosten für die Tiere, und das ist für mich ausschlaggebend.
      Um auf deinen Kommentar zurück zu kommen, ich weiß was Tiere kosten wenn sie krank sind. In meinem Kommentar sind ein paar Bilder zugefügt. Zwischen dem Zeitpunkt der Entstehung dieser Bilder zu heute, hat sogar noch ein Hund bei uns Platz gefunden. Erzähl mir keiner was Tiere kosten, ich weiß es. Ich würde keines von ihnen sterben lassen, da müssten die Kosten schon extrem explodieren. Lieber würde ich einen Kredit aufnehmen, bevor ich zum letzten Mittel greifen würde. Wir haben die Verantwortung für unsere Tiere übernommen und da gehört auch deren Gesundheitserhaltung dazu. Und das nicht alle Tierhalter so denken, weiß ich auch. Die, die wirklich an ihren Vierbeinern hängen, versuchen ALLES, um sie am Leben zu halten.

      LG Carola

    • Hallo Daniela,

      wenn du ein Tier aus einem ausländischen Tierschutzverein adoptieren möchtest, dann bekundest du der vermittelnden Person, per E-Mail, dein Interesse. Das ist weniger eine Bewerbung, eher eine kurze Zusammenfassung, der Gründe die dich bewogen haben, diesem Tier ein Zuhause geben zu wollen. Wenn betreffendes Tier noch nicht reserviert ist, dann wird sich der Verein auch recht schnell mit dir in Verbindung setzen. Tut er das nicht, stimmt was mit dem Verein nicht. Allgemein läuft es dann so ab, dass zunächst eine Person über den Verein beauftragt wird, bei dir eine Vorkontrolle durchzuführen. Das heißt, danach schauen, ob dein wohnliches Umfeld geeignet ist diesem Tier ein gutes Zuhause zu geben. Wenn das passt, dann tritt der Verein wieder an dich heran und nun werden alle weiteren Modalitäten abgearbeitet. Sprich, ein Schutzvertrag wird aufgesetzt und du bekommst die Daten des Vereins übermittelt und bezahlst die Schutzgebühr für das Tier per Überweisung. Gleichzeitig schaut der Verein nach einem Flugpaten, der das Tier auf seinem Flug in sein neues Zuhause begleitet. Du holst es dann vom Flughafen ab. Befindet sich das Tier schon in Deutschland auf einer Pflegestelle, holst du ihn natürlich da ab. Das war’s schon. Im speziellen Fall von Let’s Adopt, ist es sogar so, dasss dir das Tier persönlich, durch Mitarbeiter von Let’s Adopt übergeben wird.
      ich wünsch dir viel Glück
      LG Carola

  8. Also ganz ehrlich, ich versuche diesen ominösen Vikor Larkhill zu erreichen, schaffe es aber nicht. Warum tritt er überall unter flaschem Namen auf? Ich halte das, solange ich keine Adresse, kein Telefon und keine Antwort habe für KEINEN seriösen Verein. Bin aber gerne bereit, meine Meinung zu ändern, falls ich offizielle Daten bekomme.

    • Hall Micha,

      ich habe mit Viktor Larkhill auch nie persönlich gesprochen und das mit den verschiedenen Namen ist meiner Meinung nach üble Nachrede. Sobald Menschen in den näheren Blickpunkt anderer Menschen geraten beginnen sie meist zu polarisieren. Die einen vergöttern eine bestimmte Person und die anderen verteufeln sie. So denke ich ist es auch bei Let’s Adopt. Doch Fakt ist, dass all das was dort gezeigt wird der Tatsache entspricht. Das sind ECHTE Hunde, die aus ECHTEN Situationen gerettet wurden und in der Klinik eine ECHTE Therapie erfahren, vermutlich das erste Mal in ihrem Leben. Fakt ist auch, dass diese Tiere danach ins ECHTE Leben zu ECHTEN Menschen vermittelt werden und eine persönliche Übergabe durch Mitarbeiter von Let’s Adopt von statten geht. Schau dir doch einmal die ganze Seite an, es wird alles offen dargestellt. Gut, manchmal ist es zugegebener Maßen etwas zu offensiv, ja fast aggressiv (das gefällt mir als Einziges auch nicht), aber es ist im Sinne der Tiere. Ohne Spenden würden viele der Tiere nicht mehr leben und nie erfahren, wie schön es ist beachtet und geliebt zu werden. Ich kann NICHTS Negatives sehen. An diese Organisation zu zweifeln nur weil man einen Viktor Larkhill nicht persönlich ans Telefon bekommt, find ich schon merkwürdig. Ich habe noch NIE Dr. Dieter Zetsche ans Telefon bekommen, dennoch fahren Millionen Daimler auf der ganzen Welt herum. Wie geht das? Sieh dir die Seite genau an und dann kannst du gerne ja noch mal hier rein schreiben.
      Ich wünsche dir einen schönen Tag,

      LG Carola

      • Sorry, als langjährig mit Tierschutz und Tierrechten befasste, kann ich das erklären, das ganze nennt sich spendenziehen ( Fachausdruck der Tierschutzgauner) Nicht genug, das diese Tiere bereits von Menschen mißbraucht und gequält wurden, sie werden auch noch zum spendenziehen prostituiert. Wer solche Fotos mißbraucht um auch noch den letzten Groschen zu ziehen,der macht ein Riesengeschäft. Habt ihr eine Vorstellung welche Schmerzen diese Katze erleidet? Wie würdet ihr es finden wenn man euch oder eure Angehörigen nach einem schweren Mißbrauch oder Unfall so zur Schau stellt? Geht mal in euch, und unterstützt eure lokalen Auffangstationen. Viktor Larkhill, Alias Ivan Jimenez, Alias Ivan Jimenez Chacon, Alias Matt Murdock. Ich frage mich oft, warum manche Menschen Tierleid nur thrilled wenns blutend, halbtot, in Agonie oder amputiert daherkommt. Lasst euch nicht verarschen liebe Tierfreunde, ihr habt Besseres verdient!!

        • Liebe Flora,

          danke für deinen Kommentar. Was soll ich sagen: Wie bereits in meiner Antwort auf Micha erwähnt, polarisiert Viktor Larkhill extrem. Das gibt es nur “Schwarzseher” oder “Weißseher”, sämtliche Grautöne sind unter der “Polardecke” verschwunden. Ja, ich bin sogar sehr dafür, die armen geschundenen Tiere zu zeigen, die von Menschenhand gequält und verstümmelt wurden. Es wäre mehr als nur falsch diese Greultaten unter den Teppich zu kehren, quasi “aus den Augen, aus dem Sinn”. Sorry, aber das geht schon mal gar nicht. Wie oft schon habe ich mich geschämt zu der Spezies Mensch zu gehören, wenn ich sehe, zu was diese gepriesene Spezies fähig ist. Ich habe drei Hunde aus dem Ausland, was glaubst wie die aussahen, als die hier ankamen? Alle drei sind aus Tötungen und alle drei waren in einem schlechten Zustand. Heute sind es glückliche Geschöpfe, die ihr Leben genießen dürfen, weil es jemanden gab (uns), der sich ihrer angenommen hat. Vor vielen Jahren haben wir ein kleines Kätzchen bei uns aufgenommen, das eigentlich schon tot war. Er litt an einer unbehandelten Katzenstaupe und seine Augen konnten dem Innendruck nicht standhalten und sind ausgelaufen. Sprich, er hatte also keinen Augen mehr, die Höhlen waren leer. Wir haben viel Geld und Zeit investiert und jeden Abend gebetet, dass er am nächsten Morgen noch lebt. Und er hat es überlebt. Unser Schatz ist heute ein glücklicher stolzer Kater, dem man auf den ersten Blick gar nicht ansieht, dass er keine Augen hat, so sicher bewegt er sich in der Wohnung. Weiter gehts: unser Katzenmädchen habe ich aus dem Tierheim mitgenommen, weil es nur drei Beine hat. Sie war noch nicht einmal zwei Wochen alt. Sie wurde auf einem Balkon gefunden mit einer Wäscheleine um ihr linkes Hinterfüsschen gewickelt. Das Bein fiel ab. Auch sie lebt auf drei Beinen ein glückliches Leben. Alle unsere Schätze geben uns jeden Tag so viel Liebe zurück, wie sie von uns bekommen, eher noch viel mehr. Die hättest du alle sterben lassen?? Wie grausam ist das denn bitte, nur weil sie gequält und verstümmelt sind?? Nee, ich gehe da einen anderen Weg wie du. Und mit Tierschutz hat das auch nicht wirklich was zu tun. Klar, finde ich es oft auch recht aggressiv, wie um die Spenden “gebeten” wird, andererseits weiß ich nicht, ob der Verein um Viktor Larkhill sonst so viele Spenden zusammen bekommen würde. Und wenn der sich davon irgendeinen Luxus leistet, bitteschön! Aber den Tieren in der Klinik wird aufwendig geholfen, das zählt für mich. Schau dir doch mal die Filme an, von den geretteten Tieren in ihren neuen Familien, allen voran Betsy. Das ist einfach nur schön zu sehen, was aus ihnen geworden ist. Die hättest du alle sterben lassen???
          Jeder darf seine Meinung haben und auch hier äußern und natürlich veröffentliche ich deinen Kommentar und freue mich auch auf weitere Kommentare, solange das vernünftig und sachlich vorgetragen wird. Ich werde auch weiter für Let’s Adopt spenden, denn ich bin ein “Weißseher” und freue mich über jedes gerettete Leben eines Vierbeiners. Auch Tiere mit einem Makel haben ein schönes Leben verdient. Ob nun mit nur drei Beinen oder ohne Augen. Was würdest du tun, wenn dir aus irgendeinem Grund ein Fuß amputiert werden müsste? würdest du dann eingeschläfert werden wollen? Na, ich weiß nicht!!! Hier kannst du unsere zwei makelbehafteten Mäuse sehen.

          LG Carola

          Schrubber und Nele

          Amy und Sieben

    • Ich hoffe Viktor Larkhill hat wichtigeres zu tun, als mit irgendwelchen Leuten herumzutelefonieren.
      Wenn man schon in Spanien gelebt hat, weiß man, daß diese verletzten Tiere nur ein Teil dessen sind, die Hilfe benötigen. Ich bin so dankbar, daß es diesen Verien gibt und so Tiere eine Chance bekommen ein schönes Leben zu führen.
      Und alle die immer wieder nach Einschläfern schreien, wissen anscheinend nicht, wie toll Hunde mit Handicaps umgehen können und sollten deshalb lieber ihren Mund halten.

      • Hallo Ilona,

        Dankeschön für deinen Kommentar, ich freue mich immer sehr, wenn auch andere der Meinung sind, dass Tiere mit Handicaps ein ebenso lebenswertes Leben führen können, wie Tiere ohne Makel. Ich sehe es jeden Tag! Und sie sind so dankbar, denn sie wissen, dass das Leben auch anders verlaufen kann. Tiere die aus einem behüteten Heim in ein anderes behütetes Heim umziehen, wissen das nicht. Selbst die Tiere, die in Deutschland im Tierheim sind, brauchen weder Hunger noch Kälte erleiden. Natürlich will ich damit nicht sagen, dass diese Tiere nun kein weiteres Zuhause mehr brauchen, nur weil sie relativ gut untergebracht sind. Klar brauchen sie auch einen Menschen oder eine Familie. Das hat jedes Tier verdient. Doch ich persönlich schaue immer nur nach Tieren, die entweder in einer Tötung hocken oder mit Behinderungen leben müssen. Das sind die Tiere, die kaum jemand will.
        Let’s Adopt ist für viele Tiere ein Segen. Ohne Viktor Larkhill wären sie alle bereits gestorben. Und klar, es gibt noch so viele, denen nicht geholfen wird, die in irgendwelchen Kellerecken hocken und von denen keiner was weiß. Nicht zu vergessen die vielen vielen Straßenhunde, nicht nur in Spanien, in allen Ländern, wo die finanziellen Mittel unzureichend sind. Man sagt nicht umsonst: “geht es den Menschen gut, dann geht es auch den Tieren gut”. Da wo es Straßenhunde gibt, geht es den Menschen hundsmiserabel, sie leiden Hunger und Kälte, so auch die dort lebenden Tiere. Leider liegt es nicht in unserer Macht etwas gegen dieses Elend von Mensch und Tier auszurichten. Einzig über Spenden kann man wenigstens ein bisschen helfen. Und das werde ich weiterhin tun. Egal was irgendwelche Flora’s oder Micha’s schreiben. Finde das eh skurril, denn niemand von denen war in Valencia und hat sich in der Klinik persönlich umgeschaut.
        Ich erfreue mich jeden Tag an meinen Fellnasen und ich glaube behaupten zu dürfen, dass sie sich auch an mir erfreuen. Wir sind ein Team und nichts kann uns auseinander reißen.
        Einen schönen Tag und
        LG Carola

  9. Danke, für Deinen Beitrag. Auch mich berührt das Schicksal dieser armen Geschöpfe immer wieder und selbst beim lesen deines Artikels kommen mir, aufgrund der Erinnerungen, die Tränen. …liebe Grüße!

    • Hallo Simone,

      ich kann Deine Tränen gut nachvollziehen. Jeder, der auch nur einen Hauch Liebe für Tiere empfindet, kann sich diese Schicksale nicht ohne Pipi in den Augen ansehen. Auch wenn das Happy End noch so positiv ist, gerade dann noch mal vor Freude. Ich kann das immer gar nicht glauben, dass es Menschen gibt, die kein Interesse an Tieren haben oder gar Schlimmeres. Aber leider…. es gibt sie. Also müssen wir, die diese Tierliebe empfinden, umso aufmerksamer sein.
      Und Danke, für Deinen Beitrag.

      LG
      Carola

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*