Newsletter – kein Spam! Neue Artikel per Mail + ab und an Insider.

Mit dem Hund raus – was braucht der Mensch?

Nele folgt der Genetik nicht.

Natürlich geht es bei Seiten, die sich mit Tieren – vorwiegend Hunden – beschäftigen, vornehmlich um das Tier respektive eben den Hund. Da machen wir hier keine Ausnahme – und das soll auch so bleiben. Dennoch dachte ich mir, warum nicht mal einen Beitrag darüber verfassen, was der Mensch braucht, wenn er mit seinem Liebling durch die Walachei latscht? Zumal diese eben nicht immer nur von Romantik geprägt ist und auch mal ganz schön schmuddelige Seiten zeigt.

 

 

Was sind sinnvolle Features beim Spaziergang mit dem Hund?

Wenn wir mit unseren drei Hunden losziehen, sieht eine von uns immer aus, als hätte sie eine Expedition in die tiefe Wildnis des Amazonas vor sich. Und das bin ich. Dabei hat das ganz praktische Gründe. So finde ich beispielsweise Westen ganz toll. Besonders dann, wenn sich viele Taschen daran befinden. In einer der vielen Taschen werden Leckerlis untergebracht, in einer weiteren der Haustürschlüssel, eine dient dem unverzichtbaren Smartphone, in eine packe ich die Tüten, um die großen “Geschäfte” aufzuheben und für die restlichen habe ich auch immer passende Inhalte. Kürzlich habe ich dieses Weste für rund 35 Euro gekauft und sie erfüllt ebenso wie mein “altes” Modell alle Voraussetzungen: Herren Arbeitsweste “Atlantic” Schwarz Gr. S-XXXL Größe M. Gut, es ist laut Deklaration eine Herren-Arbeitsweste, aber mir persönlich ist es wurscht, wie das Ding genannt wird. Sie ist praktisch und das ist, alles was für mich zählt. Die Weste trage ich eigentlich immer – außer im Hochsommer, da bleibt sie schweren Herzens im Schrank. Im Winter ziehe ich sie unter dem dicken Wintermantel an und im Herbst leistet sie ebenfalls hervorragende Dienste.

Im Winter gehört natürlich eine gefütterte Hose zur Grundausstattung eines Hundehalters und mittlerweile scheue ich auch nicht mehr vor einer Kopfbedeckung zurück. Das Einzige, das mir seit frühester Kindheit schwer fällt zu tragen, sind Handschuhe. Aber natürlich gehören auch die mit auf einen Spaziergang in der kalten Jahreszeit.

Die richtigen Schuhe

Natürlich dienen mir persönlich meine geliebten, ausgelatschten Turnschuhe als perfekte Begleiter. Zumindest in der Zeit, die weder nass, noch kalt, noch rutschig oder aus sonstigen Gründen besonderes Schuhwerk erfordert. Mittlerweile gibt es auf dem Markt fantastische Schuhe für Trails, die dafür sorgen, dass man auch auf glitschigen Wurzeln im Wald oder auf einem regennassen Feldweg nicht gleich abrutscht. Hier empfehle ich Ihnen, einen Blick auf die Seite http://gesundes-laufen.net/salomon-die-natur-ruft/ zu werfen, denn da finden Sie alle relevanten Informationen darüber, welche Schuhe am besten für welche Art Spaziergang mit dem Hund geeignet sind. 

Fazit

Es gibt viele Hundehalter, die sich eine Bauchtasche umbinden und wenn diese nicht stört, soll das ja auch völlig in Ordnung sein. Ich wollte einfach nur mal mit diesem Beitrag auf die wundersame Taschenwelt einer Weste aufmerksam machen. Da finden Sie ideale Schuhe für den Spaziergang mit dem Hund – auch wenn es keine ausgewiesene Hundespaziergeh-Schuhe sind. Das macht aber nichts, oder?

Newsletter – trage dich ein, verpasse keinen Artikel.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*