Betsy soll leben!

BETSY, weil sie nicht kämpfen wollte haben sie sie zerrissen!

Heute muss ich mich mal hier auskotz…es werden in diesem Beitrag keine Bilder veröffentlicht und auch keine Details beschrieben. Dennoch liegt mir ein mir vollkommen fremder Hund so am Herzen, dass ich ihm (ihr) einen Beitrag widme. Es geht um Betsy.

Wer ist Betsy?

Ich kann mir zwar kaum vorstellen, dass es irgendjemand noch nicht mitbekommen hat, dennoch erkläre ich kurz um was es geht.
Seit ein paar Tagen gehen die Bilder und kleinen Filmchen um im Facebook: Betsy, das Pittbull-Mädchen, dass von anderen Hunden zerrissenen wurde, weil sie nicht kämpfen wollte.
Betsy ist jetzt auf der Intensivstation.

„Let’s Adopt Deutschland“ postet seither täglich, wie es Betsy geht. Die ersten Bilder die ich sah, waren ein Schock für mich. Einen derart schlimm zugerichteten Hund habe ich noch nie gesehen. Auch mein erster Gedanke war: Oh Gott, erlöst sie lieber.

Doch Betsy kämpft, sie kämpft um ihr Leben, obwohl es ihr mit Sicherheit so richtig schei… geht. Ich kann nicht ermessen, welche Schmerzen sie durchlaufen sein muss, während andere Hunde sie derart zerrissen und auch nicht welche Schmerzen sie noch jetzt erdulden muss. Sicher, sie bekommt Schmerzmittel, um es erträglich zu machen, aber niemand kann genau sagen, was sie noch fühlt. Sie kann sich ja nicht äußern.

Was ist passiert?

Betsy wurde offensichtlich in die Arena geschickt. Sie sollte kämpfen! Aber Betsy wollte nicht kämpfen. So, wie es aussieht, haben diese unseligen Kreaturen ihre „Kampfhunde“ (ich hasse dieses Wort) dann auf Betsy gehetzt. Fast alles haben sie bei dem armen Mädchen zerstört. Sie wüteten sich an ihrem ganzen Körper aus. Zerrissen ihr Genick, ihren Schädel, zerfetzten ihre Schnauze, ihre Lippen und zerstörten ihren Unterkiefer. Auch ihr rechtes Vorderbein stellt eine große Herausforderung an das Ärzte-Team.
Keine Frage, sie wollten sie in der Tat, töten. Wenn ich die Bilder anschaue, kann ich nicht begreifen, wie Betsy das überleben konnte. Schrecklich, einfach nur schrecklich.

Warum?

Weil es Menschen gibt, die Spaß daran haben, wenn sogenannte Kampfhunde in den „Kampf“ ziehen. Es geht um Macht, Geld und abgründigen Spaß. Wer hat den stärksten Hund, wer ist am skrupellosesten und wie viel Geld kann ich mit Hundekämpfen verdienen? Niemand von diesen jämmerlichen Gestalten hat zu einem der Hunde einen Bezug. Sie werden „böse“ gemacht, mit allen Mitteln zum „Hass“ gezwungen oder zur extremen Selbstverteidigung. Leider funktioniert das bei einigen Hunden und diese werden dann zum kämpfen eingesetzt. Keiner dieser armen Tiere hat sich ein solches Leben gewünscht, sie werden aber nur zu diesem einen Zweck von ihren Haltern gekauft oder gezüchtet. Ekelhaftes Pack! (sorry, ist sonst nicht mein Duktus)

Und dann gibt es leider immer wieder Hunde wie Betsy. Die wollen einfach nicht kämpfen, die wollen nicht töten, die wollen nur friedlich leben. Nicht selten ist das dann auch ihr Todesurteil. So wie im Fall „Betsy“.

Alle Hundegesetze der Welt werden nichts daran ändern, dass solche Bestien (gemeint ist der Mensch) im Untergrund agieren und solche abscheulichen Hundekämpfe organisieren.
Gestalten, die das Licht der Öffentlichkeit scheuen und im Grunde feige und unwürdig sind. Ich könnte jetzt gerade so weitermachen, aber ich möchte keinesfalls diesen ekelhaften Gestalten auch noch Raum auf unserem Blog geben.

Zurück zu Betsy

Sie hat zwischenzeitlich den Kampf aufgenommen, den Kampf um ihr Leben. Und sie macht gaaanz kleine Fortschritte. Es wird viel Zeit und Geld brauchen, um sie wieder halbwegs herzustellen. Ich wünsche mir sehr, dass es den Ärzten gelingt ihren geschundenen Körper wieder halbwegs aufzubauen. Und noch viel mehr wünsche ich mir, dass Betsy danach ein schönes Zuhause mit liebenden Menschen findet, bei denen sie sein darf was sie ist. EIN HUND, der Liebe und Freude erfahren darf.

Spenden!

Normalerweise widerstrebt es mir Spendenaufrufe zu starten, aber in diesem einen Fall, mache ich die eine große Ausnahme.
Um Betsy wieder herzustellen braucht es nicht nur sehr gute Tierärzte, es braucht auch Geld. Ich habe schon gespendet und der eine oder andere von Euch vielleicht auch schon.
Doch vielleicht gibt es noch einige unter Euch, die ebenfalls helfen möchten. Es würde mich sehr freuen., deswegen stelle ich hier die Bankverbindung ein, auf der Ihr dies tun könnt.
Ich sage schon mal D A N K E. Und wer sich über den verein informieren möchte, kann dies in diesem Artikel tun.

Let´s Adopt International
IBAN: NL97 INGB 0006 9187 39
BIC: INGBNL2A
Verwendungszweck: Betsy

Wer die ganze Geschichte noch nicht mitbekommen hat, kann hier schauen. Aber Vorsicht, es sind keine schönen Bilder, die Ihr zu sehen bekommt.

https://de.letsadoptinternational.com/betsy-sie-hat-nicht-gekampft-also-haben-sie-sie-zerrissen-auf-der-intensivstation/

oder bei Facebook:

Let’s Adopt Deutschland

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*