Magnetfeldtherapie für Pferde ist kein Hexenwerk

In dem heutigen Beitrag geht es um einen Gastartikel des AHP-Shops. Sehr aufschlussreich, sehr interessant:

 

Die meisten Tierbesitzer haben inzwischen schon mal von der Magnetfeldtherapie gehört, trauen aber der ganzen Sache nicht so richtig über den Weg. Kein Wunder, sind doch alternative Heilmethoden meist nicht mit wissenschaftlich fundierten Studien belegt. Warum? In den meisten Fällen liegt es am Desinteresse der Pharmakonzerne und am fehlenden Geld. Trotzdem sind die alternativen Heilmethoden keine Zauberei und durchaus wirksam. Dass die Magnetfeldtherapie für Pferde sehr gute Ergebnisse erzielen kann, zeigen die Studien der Pferdeklinik XLvet in Breslau. Diese hat nämlich in mehreren Versuchen die Produkte des Herstellers Torpol® geprüft und für sehr wirkungsvoll empfunden.

Magnetfeldtherapie kann als unterstützende Behandlung eingesetzt werden

Die Magnetfeldtherapie können Sie bei jedem Tier als unterstützende Behandlung bei verschiedenen Erkrankungen einsetzen. Die Therapie fördert aber auch das Wohlbefinden. Mit dem Magnetfeld werden die Selbstheilungskräfte des Körpers aktiviert. Der wohltuende Einfluss macht sich auf verschiedene Arten bemerkbar. Die Magnetfelder dringen beim Pferd tief ins Gewebe. Hier werden Gifte und Schlacken schneller abtransportiert und der Zellstoffwechsel angeregt. Sauerstoff gelangt schneller auch in entfernte Zellen. Außerdem wird die Aufnahme von wichtigen Nährstoffen unterstützt. Und auch die Durchblutung und der Energiestoffwechsel werden an geregt.

 

All diese positiven Einflüsse lassen sich hervorragend bei verschiedenen Erkrankungen als unterstützende Therapie einsetzen. Besonders bei Gelenk-, Muskel- und Sehnenerkrankungen kommt die www.ahp-shop.eu/magnetfeldtherapie/ Magnetfeldtherapie Pferd  zum Einsatz. Verspannungen, Frakturen, Gewebeschäden und Entzündungen wurden schon erfolgreich behandelt. Die Magnetfeldtherapie kommt auch bei Verbrennungen, Stoffwechselerkrankungen, Allergien und Herzfrequenzstörungen zum Einsatz. Lediglich trächtige Stuten sollten nicht behandelt werden. Ebenso sollte die Magnetfeldtherapie nicht bei frischen Wunden, Fieber oder Pilzinfektionen eingesetzt werden. Neben der unterstützenden Behandlung von Erkrankungen kann die Magnetfeldtherapie auch zur Prophylaxe verwendet werden.

Studien zeigen die Wirksamkeit

Die Pferdeklinik XLvet Breslau konnte die Wirksamkeit beweisen. In mehreren Versuchen bei der Rehabilitation der Wirbelsäule wurde die positive Wirkung der Magnetfeldtherapie tierärztlich nachgewiesen. Behandlet wurden beim Pferd Muskelentzündungen und Kissing Spines mit der Magnetfeldtherapie. Dabei wurden Pferde mit unterschiedlicher Schmerzintensität getestet. Für mindestens 8 Stunden trugen die Pferde die dauermagnetischen Pferdedecken während und auch nach der Rehabilitation. Die eingesetzten Produkte kamen alle vom Hersteller Torpol®. Die Resultate waren eindeutig positiv.

Mit der Studie der Tierklinik Breslau konnten folgende Resultate erzielt werden:

  • Beweglichkeit und Elastizität nahmen bei den Pferden zu,
  • bis zur Schmerzlosigkeit konnten die Pferde desensibilisiert werden,
  • der übliche Formabbau nach Wettkämpfen war nicht zu erkennen,
  • die Folgeerkrankungen, die häufig auftreten, konnten reduziert werden,
  • auch intensives Training wurde von den Pferden besser vertragen,
  • Energie und Vitalität der Pferde nahmen zu,
  • die Pferde verfügten über einen besseren Allgemeinzustand.

Die Magnetfeldtherapie kann sowohl als unterstützende Therapie bei verschiedenen Erkrankungen erfolgreich eingesetzt werden als auch zur Prophylaxe. Reiter, welche Magnetfeld-Produkte im Einsatz haben, berichten, dass Pferde weniger verspannt sind, sich schneller lösen und schneller regenerieren. Magnetfeldtherapie für Pferde ist eben doch keine Hexerei.

Newsletter

2 Kommentare zu Magnetfeldtherapie für Pferde ist kein Hexenwerk

  1. Toller Artikel. Ich habe selbst schon mit soclehn Produkten gearbeitet und nutze seit einiger Zeit eine Sattelunterlagen zum Reiten mit Magnetfeldtherapie. Verspannungen in der Rückenmuskulatur sind relativ fix verschwunden. Ich finde auch, dass sich die Pferde beim Warm up schneller lösen und entspannter werden. Das ist eine echt coole Sache.

    • Hallo Susi,

      vielen Dank für Deinen Kommentar. Ja, ich finde den Gastartikel auch sehr informativ und vor allem nutzbar.

      LG

      Martina

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*