Erkennen sich Hundegeschwister wieder?

Schon seit Tagen beschäftige ich mich mit der Frage “Erkennen sich Hundegeschwister wieder?” Warum? Wir werden in der nächsten Woche Sashas Schwester besuchen. Über soziale Netzwerke haben wir von Anfang an, nach Adoption der Welpen, Kontakt mit den Besitzern einer Schwester von Sasha. Leider sind die Besitzer der anderen Schwester nicht so kontaktfreudig gewesen, so dass wir von der dritten Schwester außer einem Foto nichts wissen.
Wir freuen uns schon riesig auf die süße Maira, egal ob sich die Schwestern nun erkennen oder nicht, wir möchten die Maus und ihre Leute sehr gerne kennen lernen.

Mairas Blick ist ein wenig verträumt, seht ihr ihren Schatten in dem “Herz”- Hintergrund

Sasha und Maira

Sie sind sehr unterschiedlich in ihrem Wesen und doch auch so gleich. Maira ist eine ausgeglichene Schönheit, hineingesteckt in einen voluminösen Fellmantel. Sasha ist ein Kasper in einem meist schmuddeligem Gewand. Beide Mädels klauen gerne Tempo’s, um sie zu zerreißen, bei Maira geht das hingebungsvoll vor sich, bei Sasha blitzschnell. Beide Mädels sind absolute Kampfschmuser, Maira liegt lieber auf ihren Menschen, Sasha lieber unter der Decke. Es gibt jede Menge Gemeinsamkeiten, nur ausgeführt werden sie unterschiedlich.

Sasha braucht immer Action

Doch während Maira ein Pool der Ruhe und Gemütlichkeit ist, lässt Sasha es gerne krachen. So ist es wohl unmöglich mit Maira Fahrrad zu fahren, Anmerkung ihres Frauchens: Maira läuft so langsam, dass sie mit dem Rad umkippen würde. Sasha hingegen liebt es am Rad zu rennen, ja sie spornt sogar zum schneller fahren an.
Maira hasst wohl Wasser in jeglicher Form, Sasha hingegen muss in jede Pfütze springen, auch Schlammlöcher werden nicht umgangen.

Also viele Ähnlichkeiten und auch viele Unterschiede. Aber eines haben sie unterschiedlos gemeinsam: Sie sind zu hundert Prozent liebenswert.

Auch hier wieder, der leicht verträumte Blick (zum knutschen)

Erkennen sich Hundegeschwister wieder?

Das gilt es nun herauszufinden. Es gibt nichts Eindeutiges zu diesem Thema im Netz, deswegen müssen wir uns überraschen lassen.
In den einschlägigen Foren wird darüber viel spekuliert und Einige sind sich sicher, dass ihr Hund seine/n Schwester/Bruder wiedererkannt hat. Andere wiederum könnten das nicht bemerken.
Allgemein heißt es, dass sich Hunde nur dann am Geruch wiedererkennen, wenn sie mindestens fünf Monate zusammen verbracht haben. Hingegen erkennen Hunde noch nach vielen Jahren ihre Wurfstätte am Geruch. Auch Mutter und deren Ableger erkennen sich wohl nicht mehr am Geruch. Hmm… das macht es spannend.

Sasha ist immer auf der Suche nach neuen Abenteuern

Nächste Woche werden wir es wissen, dann lasse ich euch natürlich an unserer Erfahrung teilhaben.

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere